50er-Motorroller: Nicht alle sind sicher

Der Motorroller ist hoch im Trend. Für viele Jugendliche ist er das erste motorisierte Transportmittel. Die Preise sind sehr unterschiedlich. Doch wie steht es zum Beispiel mit der Sicherheit oder dem Fahrkomfort?

Motorroller

Bildlegende: Aprilia SR50 R Factory SRF

Der deutsche ADAC hat sieben 50er-Roller für Geschwindigkeiten bis 45 km/h auf Herz und Nieren geprüft. Ausgewählt wurden Marken- und Billigroller.

Die Scooter wurden nach folgenden Kriterien untersucht:

  • Komfort
  • Sicherheit und Haltbarkeit
  • Handhabung und Fahreigenschaften
  • Verbrauch und Umwelt
  • Wirtschaftlichkeit/Kosten/ Service

Das Fazit: Spass und Sicherheit kostet: Die drei Roller, die im Test das Urteil «gut» erhalten haben, gehören auch gleichzeitig zu den teuersten im Test.

Und hier die drei Roller, die im Test am besten abgeschnitten haben:

  •  Aprilia SR50 R Factory 
     Preis: 3‘695.— Franken *
  •  Peugeot Speedfight 3
     Preis: 3‘385.— Franken *
  •  Vespa LX50 2T
     Preis: 3‘695.— Franken *

Diese Roller sind in der Anschaffung zwar relativ teuer, haben aber dafür einiges zu bieten: Sie verfügen über kräftige Motoren, ein sicheres Fahrverhalten und gute Bremsen.

Die günstigsten Roller im Test erhielten beide das Urteil «befriedigend»:

  •  Explorer Kallio 2
     Preis in Deutschland: 750 Euro (gem. ADAC)
  •  Peugeot Speedfight 3
     Preis in Deutschland: 900 Euro (gem. ADAC)

Diese zwei Exemplare haben sich im Test wacker geschlagen. Doch aufgrund ihrer schwächeren Bremsen und weniger Fahr- und Lenkstabilität können sie mit den Markenprodukten nicht mithalten.

Ebenfalls getestet wurden die Modelle MZ Emmely EL 2 und Novamotors GT-3. Ersteres weist gravierende3 Mängel bie der elektrischen Sicherheit auf. Beim GT-3 von Novamotors kosteten vor allem die sehr schadstoffreichen Abgase Punkte. Beide Modelle erhielten daher das Urteil «ausreichend.»

* Preisquelle: Internetseiten der Hersteller

Quelle: www.adac.de

Rubrik «Testsieger»

In der Rubrik «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumentenmagazinen und -sendungen im In- und Ausland.