DAB-Radios im Test: Diese Geräte haben etwas auf dem Kasten

Die neuen Digitalgeräte haben einiges für den Hörgenuss zu bieten. DAB+-Geräte mit Internetradio bestechen vor allem mit ihrer grossen Senderauswahl. «Stiftung Warentest» prüfte 18 Produkte und stellte fest: Bei Ton, Empfang und Ausstattung gibt es grosse Unterschiede.

Eine Frau bedient ein Digitalradio.

Bildlegende: Dank DAB+ können die öffentlichen Sender und die meisten Privatradios rauschfrei empfangen werden. Beatrice Weibel / SRF

Beim Hörfunk hat sich so einiges getan: Die neuen Radios empfangen gleichzeitig analoge UKW-Sender und das rauschfreie, digitale DAB+. Gute Geräte bieten sogar eine dritte Möglichkeit des Hörgenusses: Das Internetradio, welches hunderte von Sendern aus aller Welt ins Wohnzimmer bringt. Solche Radios kosten allerdings deutlich mehr.

In einem aktuellen Test schickte das deutsche Magazin «Stiftung Warentest» insgesamt 18 Digitalradios mit DAB+-Empfang ins Rennen, 7 davon können auch Internetradio-Empfang vorweisen.

So wurde getestet

Das Augenmerk wurde auf folgende Kriterien gelegt:

  • Ton (30%): Hörtest mit verschiedenen Klangbeispielen, Störgeräusche, Bass-Schalldruckpegel, Frequenzzugänge.
  • Empfang (20%): Empfangsqualität bei verschiedenen Anschlussmöglichkeiten, Schutz gegen Störquellen.
  • Handhabung (40%): Gebrauchsanleitung, Inbetriebnahme, täglicher Gebrauch.
  • Stromverbrauch (10%): Verschiedene Betriebszustände
  • Weitere Untersuchung: Elektrische Sicherheit (ergab keine Mängel)

Keine Klangwunder

Schnell hat sich gezeigt: Mit dem analogen UKW-Signal tun sich einige Digitalradios schwer. Bei schwachem Signal finden sie viele Sender nicht oder geben andere teilweise stark verrauscht wieder. Der DAB+-Empfang funktioniert bei den meisten Radios robuster. Aber auch hier kommt die Jury zum Schluss: Die meisten klingen eher dünn.

Die beste Tonqualität liefert das Sonororadio, die meisten anderen bringen eine eher schwache Tonleistung, geeignet für Nachrichten oder Hintergrundberieselung, jedoch nichts für konzentrierten Musikgenuss. Hier besteht immerhin noch die Möglichkeit, das DAB-Gerät an eine Stereoanlage anzuschliessen. Praktisch alle Geräte liefern sehr guten Schutz gegen Funkstörungen.

Die besten Resultate erzielten folgende Geräte:

Reine DAB+-Radios:

Sony XDR-S60DBP
Gesamturteil Gut (Note 1,9) *
Preis: 84.80 Franken **
Bemerkungen: Guter Klang, sehr guter Empfang von DAB+ und UKW. Befriedigender Schutz gegen Funkstörungen.

Philips AE5220/12
Gesamturteil Gut (Note 2,1) *
Preis: 76.20 Franken **
Bemerkungen: Guter Klang, guter DAB+-Empfang, UKW-Empfang jedoch nur befriedigend.

Sonoro Sonororadio
Gesamturteil Gut (Note 2,1) *
Preis: 298 Franken **
Bemerkungen: Beste Note für den Klang in seiner Kategorie, Empfang (vor allem DAB+) lässt aber zu wünschen übrig.

DAB+ und Internetradios:

Noxon Nova M
Gesamturteil Gut (Note 2,1) *
Preis: 258 Franken **
Bemerkungen: Beste Note für den Klang im gesamten Test, UKW-Empfang befriedigend.

Grundig Cosmopolit 4 Web DAB+
Gesamturteil Gut (Note 2,2) *
Preis: 229 Franken **
Bemerkungen: Klang befriedigend, Empfang jedoch sehr gut.

Technisat Digitradio 350 IR
Gesamturteil Gut (Note 2,2) *
Preis: 114 Franken **
Bemerkungen: Günstiges Gerät mit Internetradio. Ton und Empfang gut, ausser UKW (Bewertung «ausreichend»).

* Deutsches Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft)
** Gemäss Internetrecherche auf www.toppreise.ch vom 30.07.2015
Quelle: «Stiftung Warentest» Ausgabe Juli 2015 (Der detaillierte Test kann unter test.de für 2.50 Euro heruntergeladen werden)

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -sendungen im In- und Ausland.