Glace-Maschinen im Test: Schnell und komfortabel

Mit einer Glace-Maschine kann jeder ohne grossen Aufwand selbst feinste Kreationen zaubern. Das «ETM Testmagazin» hat elf Geräte mit und ohne Kompressoren miteinander verglichen. Fazit: Ohne Kompressor dauert es länger und das Eis ist weniger crèmig.

Eine Person schöpft Glace aus einer Eismaschine.

Bildlegende: Glace selber herstellen macht nicht nur Spass, sondern lohnt sich auch wirtschaftlich. ETM Testmagazin

Sommerzeit ist Glacezeit. Umso besser schmeckt die eisige Erfrischung, wenn sie selbstgemacht ist. Bei vielen ist deshalb im Moment die Glace-Maschine im Einsatz. Mit ihr kann man innert 30 bis 60 Minuten Glace herstellen. Weitere Vorteile: Man weiss, was drin ist und kann erst noch eigene Kreationen ausprobieren – ganz nach jeweiligem Gusto.

Aber welche Maschine macht die crèmigste und feinste Glace? Das deutsche «ETM Testmagazin» hat es ausprobiert. Insgesamt elf Geräte gehörten zu den Kandidaten: Sechs Modelle mit Kompressor, der aktiv küht wie ein Kühlschrank und fünf Geräte mit Kühlaggregaten.

Testverfahren

Die Tester prüften jedes Gerät auf folgende Aspekte:

  • Handhabung (20%): Auf- und Zusammenbau, Einfüllen der Eismasse, Reinigung, Gebrauchsanleitung, Rezepte.
  • Eisergebnis (50%): Getestet wurden unterschiedliche Sorten (Milch, Crème, Joghurt, Sorbet).
  • Zubereitungsdauer (10%): Notwendiger Zeitaufwand
  • Kapazität (5%): maximal herstellbare Menge
  • Ausstattung (5%): Timer, Temperaturanzeige etc.
  • Lautstärke (5%)
  • Material/Verarbeitung (5%)

Wer’s crèmig mag, setzt auf Kompressor

Tendenziell schnitten die Geräte mit Kompressor den Test etwas besser ab. Die Vorteile dieser Geräte: Das Eis wird in der Regel crèmiger, und sie ermöglichen einen spontanen Glaceplausch. Bei den Maschinen, die mit Kühlaggregaten arbeiten, ist zu bedenken, dass die Glaceherstellung eine Vorlaufzeit braucht. Das Eisbehältnis muss mindestens 12 bis 24 Stunden vorher gekühlt werden. Dafür sind diese Maschinen einiges günstiger.

Die Testbesten mit Kompressor

Unold Gusto 48845
Testnote: 92,7% (Sehr gut)
Preis: 249 Franken *
Kapazität: 2 Liter
Bemerkungen: Sehr gute Handhabung und sehr gutes Glace-Ergebnis, kurze Zubereitungszeit, grösstes Volumen. Rezepte liegen bei.

Unold Schuhbeck Exclusive
Testnote: 91,9% (Gut)
Preis: 250 Franken *
Kapazität: 1,5 Liter
Bemerkungen: Komfortable Bedienung, kurze Zubereitungszeit, crèmiges Ergebnis. Nachteil: Keine Temperaturanzeige.

Die Testbesten ohne Kompressor

Steba IC 20
Testnote: 91,0% (Gut)
Preis: 99.90 Franken *
Kapazität: 1,5 Liter
Bemerkungen: Schneller Aufbau, mit Timer, extra Gehäuse, relativ kurze Zubereitungszeit und crèmiges Ergebnis. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Nemox Dolce Vita Black 1,5 L
Testnote: 89,8% (Gut)
Preis: 119 Franken *
Kapazität: 1,5 Liter
Bemerkungen: Zusätzlicher Deckel für die anschliessende Lagerung. Ansehnliches Glace-Ergebnis. Nachteil: Timer fehlt.

* Gemäss Internetrecherche auf toppreise.ch vom 02.07.2015

Quelle: «ETM Testmagazin» - Ausgabe Nr. 119 07/2015. Der vollständige Testbericht ist auf der ETM-Webseite für 2 Euro erhältlich.

Video «Glacemaschinen im Test: Die Gelateria für daheim» abspielen

Glacemaschinen im Test: Die Gelateria für daheim

6:45 min, aus Kassensturz vom 2.6.2009

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -sendungen im In- und Ausland.