Zum Inhalt springen

Familie und Freizeit 40 Prozent fahren mit Miet-Skis

Seit rund zehn Jahren erleben die Vermietungsstationen für Skis einen wahren Boom, knapp 40 Prozent der Schweizer Skifahrer mieten die Ausrüstung. Das könne auch für die Sicherheit ein Vorteil sein, sagt die Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Legende: Audio «Alles mietet Ski!» abspielen. Laufzeit 4:36 Minuten.
4:36 min, aus Espresso vom 20.11.2015.

Eine Skiausrüstung kostet schnell zwischen 800 und 1000 Franken. Ein Grund mehr für Leute, die nur ab und zu auf die Piste gehen, Ski zu mieten, anstatt zu kaufen. Und genau das tun immer mehr Leute in Schweizer Skigebieten. Roland Membrez ist in der Geschäftsleitung von Intersport Schweiz und Verantwortlich für das Vermietungsgeschäft: «Im Lauf der letzten zehn Jahre hat sich die Entwicklung akzentuiert. Meist aus Bequemlichkeit wollen die Leute Ski mieten.» Sie bekämen so gutes, neues Material und bräuchten dieses nicht selber aufzubewahren und zu warten. Zudem müssten Mieter, je nach Standort der Vermietung, die Ausrüstung nicht zum Skiort schleppen.

Alte Bretter für englische Touristen

Einer der ersten, der in der Schweiz Ende der 1980er-Jahre professionell ins Verleihgeschäft eingestiegen ist, ist Boris Bossi, heute Geschäftsführer der Rentaski AG. Früher habe man zum Beispiel «den englischen Gästen die alten Bretter ausgeliehen», sagt er. Aber so richtig gewachsen sei das Geschäft erst in den letzten zehn Jahren.

Mehr Sicherheit durch Vermietung

Auch bei der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) beobachtet die Schneesport-Expertin Monique Walter seit Jahren den Trend, dass die Skifahrer ihre Ausrüstung mieten und nicht mehr kaufen. Grundsätzlich sei das auch aus Sicherheitsüberlegungen ein Vorteil: «Bei der Miete hat man in der Regel neues Material und man kommt nicht mit uralten Skis und Bindungen auf die Piste.» Allerdings, ergänzt die Fachfrau der BfU, sei es nur dann ein Vorteil, wenn die Einstellung der Bindung auch wirklich sorgfältig gemacht werde.

So mieten Sie sicher

Damit die Einstellung der Bindung korrekt gemacht werden kann, muss der Fachmann in der Vermietungsstation wichtigen Fragen mit Ihnen klären:

  • Wie gross und wie schwer sind Sie?
  • Welches ist Ihr Fahrstil?
  • Und wie alt sind Sie?

Sollte der Vermieter diese Fragen übergehen und die Bindung nach eigenem Gutdünken einstellen, sollten Kunden sich wehren und insistieren, empfiehlt Monique Walter von der BfU.

Ski mieten oder kaufen?

Die Skisaison steht vor der Tür. Wie machen Sie es mit den Brettern? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!
  1. Ich miete die Ski tageweise.
    %
  2. Ich miete die Ski für die ganze Saison.
    %
  3. Mieten kommt für mich nicht in Frage. Ich kaufe meine Ski.
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.