Hotelcard ist kein Halbtax für Hotels

«Hotelcard - das erste Halbtax für Hotels» steht derzeit in zahlreichen Inseraten in Zeitungen und Zeitschriften. So gibt es laut Inserat eine Nacht im Fünfsterne-Hotel für 185 statt 370 Franken. Was nicht im Inserat steht: Es gibt nicht zu jedem Zeitpunkt ein Zimmer zum halben Preis.

Im Fünfsterne-Hotel übernachten und nur die Hälfte des Zimmerpreises bezahlen, dies verspricht die «Hotelcard»: Laut Werbung könne man für 95 Franken ein Jahr lang beliebig oft in über 500 Hotels in der Schweiz zum halben Preis übernachten. Nicht erwähnt wird in der Hotelcard-Werbung jedoch, dass dafür gewisse Bedingungen erfüllt sein müssen. Der Vergleich mit dem Halbtax der SBB ist nicht gerechtfertigt.

Fabio Bolognese ist Geschäftsführer der Hotelcard und sagt zum Vorwurf: «Wir verwenden die Bezeichnung Halbtax, da der Begriff einfach verständlich ist und die Hotelcard am besten beschreibt.» Es sei aber so, dass die Hotels, die mitmachen, selber entscheiden würden, wann sie Zimmer zum halben Preis anbieten.

Beschränktes Angebot während Hochsaison

Um ein Zimmer für die Hälfte buchen zu können, muss man zuerst auf der Homepage der Hotelcard überprüfen, ob das Hotel zum gewünschten Zeitpunkt auch Zimmer zum halben Preis anbietet. Eine Stichprobe von «Espresso» zeigt, dass viele Hotels dies nur unter der Woche tun. Auch in der Hochsaison, zum Beispiel während der Schulferien, gibt es oft keine Zimmer zum halben Preis.

Hotelcard-Geschäftsführer Bolognese gibt zu, dass es während der Hochsaison nur wenige Zimmer mit 50 Prozent Rabatt gibt: «Selbstverständlich ist es so, dass in der Nebensaison deutlich mehr Zimmer zur Verfügung stehen als in der Hauptsaison. Das Angebot ist jedoch jederzeit auf unserer Internetseite für ein Jahr im Voraus ersichtlich.» Er betont aber, dass an 75 Prozent der Tage ein Hotel zum halben Preis gebucht werden könne.

Gute Erfahrungen seitens der Hotels

Was in der Werbung ebenfalls nicht erwähnt wird: In einem Hotel darf man mit der Hotelcard maximal drei Nächte am Stück übernachten. Eine Woche Ferien im Luxushotel zum halben Preis gibt es also nicht. «Wer länger als drei Nächte bleiben möchte, kann für die übrigen Nächte den regulären Preis bezahlen, oder das Hotel wechseln», sagt Bolognese. Wieviele Hotelcards aktuell im Umlauf sind, gibt Bolognese nicht bekannt. Momentan würden pro Monat 3000 bis 4000 neue Hotelcards verkauft. Durchschnittlich werde die Hotelcard drei bis vier Mal pro Jahr eingesetzt.

«Espresso» hat verschiedene Hotels angefragt, welche ihre Zimmer zum halben Preis anbieten. Diese haben bisher positive Erfahrungen mit der Hotelcard gemacht. Was hin und wieder für Diskussionen sorge, sei, dass am Wochenende keine Zimmer zum halben Preis gebucht werden könnten.

Wer häufig unter der Woche verreisen möchte und zeitlich flexibel ist, für den ist die Hotelcard eine gute Sache. Wer jedoch nur in der Hauptsaison oder am Wochenende verreisen kann, sollte zuerst überprüfen, ob es entsprechende Hotelcard-Angebote gibt.