Wenn der Gasgrill zur Gefahr wird

Wer sein Steak oder seine Gemüsespiessli möglichst rasch und unkompliziert geniessen will, setzt auf den Gasgrill. Immer wieder kommt es beim Umgang mit Flüssiggas zu Unfällen. «Espresso» zeigt, worauf man beim Gasgrill bereits zum Start der Grillsaison achten sollte.

Der TCS überprüft jeden Frühling im Rahmen der «Caravan Gas Control» Gasanlagen und Gasgrills auf Campingplätzen. Dies, nachdem es in den letzten Jahren schwere Unfälle mit Flüssiggas gegeben hat. TCS-Experte Jürg Reinhard sagt, dass es bei mehr als der Hälfte der Gasanlagen zu Beanstandungen kommt.

Was auf dem Campingplatz mangelhaft ist, kann auch beim Gasgrill zuhause gefährlich sein. Häufig sind die Schläuche alt und brüchig. Zudem werden Gasflaschen oft falsch gelagert.

«Gas ist eigentlich sehr sicher, wenn man ein paar Grundsätze beachtet», erklärt Jürg Reinhard vom TCS. Hier die wichtigsten Tipps für eine sichere Gasgrillsaison:

Grill vorbereiten:

  • Zuerst immer den Grill putzen: Alte Fettflecken können sich schnell entzünden.
  • Den Schlauch überprüfen. Meistens ist ein Datum aufgedruckt. Ist dieses überschritten oder ist der Schlauch brüchig, sollte man ihn auswechseln. Um sicher zu gehen, kann man den Schlauch mit Seifenwasser einreiben. Bilden sich beim Gasaufdrehen Bläschen, ist der Schlauch nicht mehr dicht.
  • Die Gasflasche und den Druckregler überprüfen. Bei offensichtlichen Dellen oder möglichen Lecks die Gasflasche immer dem Händler zurückbringen.

Inbetriebnahme:

  • Erstes Ausprobieren, ob der Grill noch funktioniert: Immer im Freien, nie in geschlossenen Räumen.
  • Den Zünder immer bei geöffnetem Grill betätigen.
  • Wenn der Brenner nicht sofort zündet, immer den Gashahn zudrehen und einige Minuten warten. Dann nochmals probieren. Wenn der Grill dann immer noch nicht zündet, nach den Angaben in der Anleitung vorgehen oder gegebenenfalls den Grill ins Fachgeschäft bringen.
  • Sind die Flammen nach dem Anzünden blau, ist die Gaszufuhr okay. Sind Sie gelb, stimmt etwas mit der Gaszufuhr nicht.
  • Die Gasflasche bei längerem Grillieren nicht direkt unter dem Grill sondern daneben platzieren.
  • In der Nähe des Gasgrills nicht rauchen.
  • Kleine Kinder sollten vom Grill immer ferngehalten werden.

Lagerung der Gasflaschen:

  • Gasflaschen nie in unbelüfteten Kellerräumen lagern. Ausströmendes Gas ist schwerer als Luft und kann sich am Boden ansammeln.
  • Gasflaschen immer stehend und ebenerdig lagern.
  • Beim Einwintern unbedingt die Gaszufuhr überprüfen und richtig schliessen.

Kauf und Transport:

  • Vorsicht bei Gasgrills aus dem nahen Ausland: Es gibt keinen internationalen Standard und deshalb viele unterschiedliche Anschlüsse. Besonders gefährlich sind Grills aus Deutschland: Die Druckregler passen zwar auf Schweizer Grills, können aber nicht dicht verschraubt werden. So kann Gas austreten. Bei einem ausländischen Grill immer den passenden Adapter oder Druckregler besorgen.
  • Beim Transport von Gasflaschen im Auto immer gut sichern. Gasflaschen nicht längere Zeit im Auto lagern.

Experten-Tipps

Experten-Tipps

Reini Bischof, Weltmeister im Grillen, gibt 5 Grill-Tipps.

Der Rost

  • Aus Edelstahl: Rostet nicht und ist pflegeleicht. Eignet sich gut zum indirekten Grillen.
  • Gusseisen: Wird sehr heiss und eignet sich für das direkte Grillen.
  • Porzellan und Email: grosser Reinigungskomfort.