Katzen

In diesem Anforderungskatalog vom Schweizer Tierschutz erfahren (zukünftige) Tierhalter, welche Regeln beim Kauf und bei der Haltung von Katzen beachtet werden sollten.

Die Bedürfnisse einer Katze

Bildlegende: Die Bedürfnisse einer Katze SRF

KatzenhalterInnen sollten sich bewusst machen:

  • dass Katzen sehr individuell und eigensinnig sind. Die bessere Beziehung zu Katzen entsteht, wenn der Mensch auf die Kontaktwünsche der Katze eingeht, und nicht Kontakt mit der Katze fordert. Der Besitzer sollte warten, bis die Katze selber kommt und sich streicheln lässt.
  • dass Katzen Beute machen und diese auch gelegentlich nach Hause bringen. Wer Mühe damit hat, dass die Katze lebende, halbtote oder tote Beutetiere heimbringt, sollte sich eher für ein vegetarisches Heimtier wie Kaninchen oder Meerschweinchen entscheiden. Katzen können und sollen nicht zum Vegetarismus gezwungen werden, es sind ganz klare Fleischfresser und Beutegreifer mit einer Spezialisierung auf Mäuse.
  • dass auch Katzen viel Raum, eine artgerechte Einrichtung (Verstecke, Rückzug, erhöhte Liegeplätze und 3D-Nutzung des Raumes, Kratzgelegenheit, pro Katze eine Toilette) und Aufmerksamkeit des Menschen brauchen. Ausserdem muss man sich auch mit Katzen –insbesondere Wohnungskatzen – intensiv und lange abgeben muss, damit sie nicht vereinsamen.