Billig-Fischstäbchen: Wer verdient da noch?

Die Grossverteiler Migros und Coop bieten in ihren Billiglinien jeweils 15 Fischstäbchen für gerade mal 1.70 Franken an. «Wie kann sich das rechnen?», fragt sich ein Hörer des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso» – und er möchte wissen, ob die Zutaten derart günstiger Produkte minderwertig sind.

450 Gramm Fischstäbchen für 1.70 Franken: ein unheimlich günstiger Preis. Migros und Coop erklären ihn mit der Menge. Die Lieferanten dieser Produkte würden diese Billig-Fischstäbchen in sehr grossen Mengen für verschiedene Detailhändler produzieren. Das reduziere die Kosten und ermögliche einen tiefen Preis.

Lohnkosten beeinflussen Ladenpreis kaum

Zur Frage, ob da in den Fabriken überhaupt noch anständige Löhne bezahlt werden können, meint Coop-Sprecher Urs Meier: «Der Herstellungsprozess ist heutzutage bei solchen Fischstäbchen vollständig automatisiert. Lohnkosten fallen da kaum ins Gewicht.» Was den Preis der Prix-Garantie-Fischstäbchen im Laden betreffe, seien die Löhne daher praktisch irrelevant.

Die Migros begründet den tiefen Preis der Billig-Fischstäbchen zudem damit, dass man bei M-Budget-Produkten bei der Aufmachung spare: «Bei der Verpackung haben wir dort auf ein Minimum umgestellt», sagt Migros-Sprecherin Christine Gaillet. Zur Frage, ob die Margen bei den Billiglinien auch kleiner seien, als bei teureren Produkten, wollten sich weder Migros noch Coop äussern.

Billig-Fischstäbchen enthalten andere Fischstücke

Ein Hörer des Konsumentenmagazins «Espresso» von Radio SRF 1 befürchtet, dass für so günstige Produkte auch minderwertige Zutaten verwendet werden: «Ich möchte, dass bei diesen Produkten nicht nur Fischabfälle zusammengestampft werden. Aber diesen Eindruck habe ich natürlich.»

Tatsächlich werden für die Billig-Fischstäbchen andere Fischstücke verwendet als für die teureren Produkte. Bei diesen werden die Stäbchen aus ganzen Fischfilets geschnitten, bei den Billig-Stäbchen dagegen, werden kleine Fischfleisch-Stückchen wieder zusammengesetzt. Minderwertig sei dieses Fleisch jedoch nicht, betonen beide Grossverteiler. Es sei dasselbe Fischfleisch wie bei den teureren Stäbchen. Die Billig-Fischstäbchen von M-Budget und Prix-Garantie entsprächen deshalb auch dem MSC-Standard.

Ein Blick auf die Verpackung zeigt: Ob billig oder teuer, die Zusammensetzung der Fischstäbchen unterscheidet sich kaum. Der Anteil an Fisch liegt bei allen Produkten bei rund zwei Dritteln.