Zum Inhalt springen

Konsum Strafanzeige gegen Migros und Coop

Die Lotteriekommission Comlot hat am Mittwoch Strafanzeige gegen die beiden Grossverteiler Migros und Coop eingereicht. Dies bestätigte Comlot-Geschäftsführer Manuel Richard gegenüber dem Konsummagazin «Espresso» von DRS 1.

Wettbewerbs-Logo
Legende: Die zwei Wettbewerbs-Logos. SRF

Bei den Gewinnspielen «Simsala Win» von Coop und «Mega Win» von Migros würden Kunden, die gratis an den Spielen teilnehmen wollen, gegenüber den Kunden an der Kasse benachteiligt.

Beim Coop-Spiel ist der Weg zur Gratis-Teilnahme zu kompliziert, erläutert Comlot-Geschäftsführer Manuel Richard. Beim Migros-Spiel können Kunden auf dem Gratis-Weg nicht gleich viele Lose erhalten wie an der Kasse.

Gegen Coop sind wegen früherer Gewinnspiele bereits drei Anzeigen der Comlot hängig. Zudem prüft die Comlot eine Aufsichtsbeschwerde gegen die Basler Behörden, weil die Behandlung dieser Anzeigen zu viel Zeit in Anspruch nähme.

Migros und Coop schon länger im Fokus

Wie Espresso berichtete, waren Migros und Coop mit ihren neuesten Wettbewerben schon länger unter Beobachtung der Lotteriekommission Comlot.

«Espresso» vom 20.11.12 zu «Migros-Wettbewerb»
«Espresso» vom 19.11.12 zu «Coop-Wettbewerb»

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von wilhelm Knuesli, 1209 Genf
    Eine freche Täuschung - am Rande des Betruges. Ich vermute , dass am letzten Tag des Wettbewerbes dann vielleicht einige Gewinntickets abgegeben weden, Natürlich unter 100% kontrolle, wo und wie.Dies um das Gewissen zu erleichtern. Aber das ganze ist eine manipulierte Operation ( Un-Migros gemäss M Duttweiler) Es ist ja Auch klar warum man den Wettbewerb ohne "Huissier" operiert. wilhelm
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wilhelm Knuesli, 1209 Genf
    Das ganze Megwin ist ein Betrug am Kunden! Wenn man die Kunden, Internet, etc kosultiert merkt man, dass bis heute kein einziger Gewinner möglich war, da die ausgegebenen Karten alle eine Nummer nicht zu finden ist. Die Kundne könnten für Millionen einkaufen ohne eine Chance zu haben. Im Extrem Fall könnte sogar kein Gewinner herausschauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wüthrich Erwin, 3552 Bärau
    Ich finde es eine sauerei, 20.- das man 1 los erhält, und wen man ein Auto Gewinnen solte. Keine Bar Auszahlung!! Dan darf man noch 35% Gewinnsteuer Bezahlen ! Nein danke an solche Gaunereien mache ich nicht mit !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen