Zum Inhalt springen

Multimedia Phishing-Mails unter Schweizer Deckmantel

Zurzeit kursieren in der Schweiz E-Mails, die vermeintlich von den Telekomfirmen UPC Cablecom und Swisscom stammen. Die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität Kobik warnt vor den betrügerischen E-Mails und rät, diese zu löschen und den Betrugsversuch zu melden.

Legende: Audio Phishing-Mails unter Schweizer Deckmantel abspielen. Laufzeit 02:49 Minuten.
02:49 min, aus Espresso vom 05.05.2014.

In den sogenannten Phishing-Mails werden die Empfänger informiert, sie hätten die letzte Rechnung bei der UPC Cablecom oder der Swisscom doppelt bezahlt.

Um das Geld zurückzuerhalten, müssten sie auf einen Link klicken und ihre Kreditkartendaten angeben. Immer wieder würden Leute auf solche Betrugsversuche hereinfallen, so Thomas Bolliger, stellvertretender Chef der Kobik.

Löschen – und melden!

Die Masche ist laut Tobias Bolliger zwar schon länger bekannt. In letzte Zeit habe man jedoch registriert, dass die zumeist ausländischen Betrüger vermehrt unter dem Deckmantel von Schweizer Firmen operieren. Dies, weil so grösseres Vertrauen geweckt wird als im Namen von internationalen Firmen.

Wer ein solches E-Mail bekomme, soll es löschen. Zudem sei die Kobik , Link öffnet in einem neuen Fensterfroh über jede Meldung, erklärt Tobias Bolliger gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» auf Radio SRF 1. Nur so könne die Kobik die Bevölkerung warnen und Massnahmen ergreifen.

Wie viele solcher E-Mails im Umlauf sind, ist nicht bekannt. Erfahrungsgemäss sind es laut der Kobik aber mindestens einige Tausend. Je nach dem Aufwand, den die Betrüger betreiben, können sie auch über Adresslisten von hunderttausenden E-Mail-Benutzern verfügen.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.