Swisscom: Roaming-Panne während den Sommerferien

Während mehrerer Tage war es nicht möglich, bei Swisscom Datenpakete fürs Ausland zu kaufen – ausgerechnet zur Sommerferienzeit. Der Grund: Eine Panne bei der Plattform Cockpit. Mit Betroffenen sucht die Swisscom eine Lösung, «aus Kulanz».

Swisscom-Kunden, die in letzter Zeit im Ausland unterwegs waren, sollten ihre Rechnung genau kontrollieren. Dies zeigt der Fall von «Espresso»-Hörer Peter Altherr. Er ist viel im Ausland unterwegs, privat und beruflich. Da er auf die Nutzung seines Smartphones angewiesen ist, kauft er jeweils nach Absprache mit seinem Arbeitgeber über das Swisscom-Cockpit Datenpakete.

Auf Geschäftsreise in Deutschland diesen Juli war dies jedoch nicht möglich. Auch ein paar Tage später in Holland zeigte sein Smartphone lediglich folgende Meldung an: «Das Cockpit kann zur Zeit nicht angezeigt werden.»

Plattform während Tagen ausser Betrieb

Auch die Hotline der Swisscom konnte Peter Altherr nicht weiterhelfen. Die Swisscom räumt ein, dass die Plattform Cockpit während mehrere Tage nicht funktioniert hat. Swisscom-Sprecher Joseph Huber: «Zwischen dem 20. und dem 23. Juli war der Zugriff auf die Plattform nicht möglich. Wir entschuldigen uns für die Störung, welche leider gerade in der Ferienzeit aufgetreten ist.»

Auch Warn-SMS betroffen

Es ist jedoch nicht die einzige Panne: Einige Kunden haben zwischen dem 6. und dem 21. Juli keine Warn-SMS erhalten, wenn Roaming-Tage abgelaufen waren oder der maximale Datenverbrauch erreicht war. Diese Kunden sind unter Umständen in die Roaming-Falle getappt, ohne dass sie es gemerkt haben.

Peter Altherr rechnet durch die Panne mit Mehrkosten von mehreren hundert Franken, auf die Rechnung wartet er noch. Bezahlen will er die Mehrkosten jedoch nicht: «Ich erwarte, dass die Swisscom die Roaming-Gebühren zurückbezahlt. Dies wird sie wohl auch bei anderen Kunden müssen.»

«Wir entscheiden über allfällige Kulanz»

Joseph Huber von der Swisscom will noch nicht konkret werden: «Wenn es da etwas aufzuarbeiten gibt, werden wir das mit den Kunden direkt anschauen. Dann entscheiden wir auch über allfällige Kulanz.»

Wer zur betroffenen Zeit im Ausland war, sollte diesen Sommer also seine Swisscom-Rechnung besonders genau kontrollieren, und bei Unregelmässigkeiten den Swisscom-Kundendienst kontaktieren.