Werbung beim Wort genommen

Vollmundige Werbeversprechen nahm die Konsumentensendung «Index 5 vor 12» schon vor 40 Jahren unter die Lupe. Die Themen waren vielfältig: Das Bild der Frau in der Reklame, atombombensichere Ferienhäuser in der Karibik oder Bodybuildingprodukte, die auf wundersame Weise die Muskeln wachsen lassen.

Dümmlich, lasziv oder auf den Haushalt reduziert: So präsentierte sich 1975 das Bild der Frau in der Werbung. Die Frau werde in der Werbung oft als etwas einfältige Hausfrau gezeigt, die Wäsche wäscht, putzt und Mann und Kinder versorgt, kritisierte damals die Konsumentensendung «Index 5 vor 12». Zu den Vorwürfen sagte damals die Präsidentin der Schweizer Public-Relations-Gesellschaft, dass es richtig sei, die Frau in ihrer Rolle als Hausfrau zu zeigen.

Werbung beim Wort genommen

1980, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, machte ein findiges Reisebüro Werbung für atombombensichere Ferienhäuser auf der Karibik-Insel Antigua. Das Konsumentenmagazin «Index 5 vor 12» fragte beim Reisebüro nach, ob es Werbung mit der Angst nicht geschmacklos finde. Nein, fand der Verantwortliche des Reisebüros.

In einem anderen Fall fiel der Redaktion 1983 die Werbung für Bodybuilding-Produkte wie Hanteln oder Nahrungsergänzungsmitteln auf. Diese versprachen aus einem Suppenkasper einen Kraftprotz zu machen – und das in wenigen Wochen «dank einer Trainingsmethode, die der Zeit um 10 bis 15 Jahre voraus» sei. Bei der Sporthochschule in Magglingen konnte man über diese Aussagen nur den Kopf schütteln. Aktiv wurde auch das Bundesamt für Gesundheit.

Unlautere Werbung ist auch heute noch Thema in der Konsumenten-Sendung «Espresso». 2013 leitete «Espresso» bei der Lauterkeitskommission für faire Werbung gegen die Reklame für die Schlankheitspille «Feigenkaktus Medoslim» ein Verfahren ein. Die Werbung versprach, dass man «essen könne so viel man wolle» und nehme trotzdem ab. Die Beschwerde wurde gutgeheissen. Weiter wurde ein Verfahren wegen Verstoss des Heilmittelgesetzes eröffnet. Die Firma musste ihre Werbung entsprechend anpassen.

Ihr Beitrag zu «Espresso Retro»

Langspielplatte und Wählscheibentelefon – Was hat Ihren Konsumalltag in den 70er- und 80er-Jahren geprägt? Auf welches Produkt oder welche Dienstleistung konnten sie nicht verzichten? Wir berichten darüber in «Espresso retro» – der Serie zum 40. Geburtstag des Konsumentenmagazins im Schweizer Radio.

Klicken Sie auf die Box «Ihr Retro-Beitrag» und senden Sie uns Ihre nostalgischen Erinnerungen – am besten mit Foto!

«Espresso retro»

«Espresso retro»

Alle Beiträge

Ihr Retro-Beitrag:

Ihr Retro-Beitrag:

Schreiben Sie uns!