Am Tropf der Industrie

  • Mittwoch, 18. Mai 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 18. Mai 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Immer mehr Menschen in armen Ländern essen Junkfood - und sind mangelernährt.

Nach wie vor hungern weltweit rund 800 Millionen Menschen. 165 Millionen Kinder unter fünf Jahren leiden unter Hunger - mangelernährte Kinder, die lebenslang unter ihren körperlichen und geistigen Entwicklungsmöglichkeiten zurückbleiben.
Dazu kommt: immer mehr Menschen in den armen Ländern essen fast ausschliesslich gesundheitsschädliche Fertigprodukte der internationalen Nahrungsmittelindustrie. Fettleibigkeit und Diabetes nehmen zu, was zu Gesundheitskosten in Milliardenhöhe beiträgt. Drei Reportagen, die aufzeigen, wie es so weit gekommen ist.



Beiträge

  • Guatemala ist in Punkto Fehlernährung traurige Weltspitze.

    Fehlernährung in Guatemala

    In keinem Land der Welt gibt es so viel Fehlernährung wie in Guatemala. Schuld ist die Armut, aber schuld ist auch der immer häufigere Konsum von Kalorienbomben, die nicht mehr viel anderes enthalten als Stärke, Zucker, Fett, Salz und Geschmackstoffe.

    Thomas Kruchem

  • Die internationalen Nahrungsmittelkonzerne verdrängen die einheimischen Bauern in Südafrika vom Markt.

    Aggressive Werbung in Südafrika

    In Südafrika produzieren nur noch wenige schwarze Bauern selbst Nahrungsmittel, meist für den Eigenbedarf. Der grosse Teil der Bevölkerung konsumiert Nahrungsmittel der internationalen Nahrungsmittelindustrie, die aggressiv für ihre Produkte wirbt.

    Thomas Kruchem

  • Indien wehrt sich trotz weit verbreiteter Mangelernährung gegen eine zu starken Eingriff der Nahrungsmittelindustrie.

    Neuer Markt in Indien

    In Indien ist Mangelernährung ein grosses Problem, rund 50 Millionen Kinder unter fünf Jahren sind chronisch mangelernährt. Die Nahrungsmittelindustrie versucht derweilen, in diesen Markt einzusteigen - gegen den erbitterten Widerstand der Zivilgesellschaft.

    Thomas Kruchem

Autor/in: Thomas Kruchem, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Hansjörg Schultz