«Big Business» im Weltall – wie sich die Raumfahrt verändert

  • Dienstag, 10. Oktober 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 10. Oktober 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 10. Oktober 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Schwerreiche Unternehmer wollen die Raumfahrt für Touristen und Geschäftsleute öffnen – mit neuartigen Raketen, die sie entwickeln. Auch die anlaufende Produktion von Billig-Satelliten zeigt: Die kommerzielle Raumfahrt erlebt einen Boom. Was geschieht da gerade und was kommt noch auf uns zu?

Jahrzehntelang war die Raumfahrt eine rein staatliche Angelegenheit. Doch zunehmend steigen auch Privatunternehmen ins Weltraumgeschäft ein. Sie entwickeln mehrfach verwendbare Raketen und Satelliten aus Massenfabrikation.

Die Raumfahrt soll billiger werden und damit kommerziell attraktiver als heute. «Zahlbare Raumflüge für die Massen», das ist zwar heute noch Science Fiction. Doch die ersten Satelliten im Multipack gibt es schon und 2018 soll die erste «Satelliten-Mega-Konstellation» im Erdorbit kreisen, hunderte gleichzeitig. Damit stellen sich auch alte Probleme wie Weltraumschrott neu, und neue Konfikte um die Nutzung des «New Space» sind vorprogrammiert.

Beiträge

  • Der Unternehmer Richard Branson will Touristen ins All schicken

    Unternehmer greifen zu den Sternen

    Touristen sollen zum Mond fliegen, Roboter auf Asteroiden Rohstoffe abbauen, und auch Tankstellen soll es «da draussen» künftig geben: Mit schillernden Visionen und manchen Erfolgen mischen Firmen wie Space X oder Blue Origin die Raumfahrt auf.

    Wie stark ist das «Business» im All heute schon und welche Veränderungen sind künftig zu erwarten – im All und auf dem Planeten Erde?

    Anita Vonmont

  • Die Weltraumtouristin Sonja Rohde

    Einmal «Weltall und zurück», bitte

    Die deutsche Immobilienkauffrau Sonja Rohde erzählt, warum sie 200'000 US-Dollar bezahlt hat für einen Touristenflug ins All mit «Virgin Galactic» und was sie als Weltraumtouristin erleben wird.

    Anita Vonmont

  • Satelliten im Multipack (Illustration)

    Am Anrollen: Satelliten im Multipack

    Elon Musk, der Menschen auf dem Mars ansiedeln will, gilt als der grosse Visionär unter den neuen Weltraumunternehmern. Das grosse Geschäft im All ist aber zurzeit anderswo am Anlaufen: Neuartige Satelliten - hunderte aufs Mal – sollen 2018 Internet aus dem Erdorbit anbieten.

    Dirk Lorenzen

  • Weltraumabfall

    Wer darf das All nutzen?

    Satelliten im Multipack und günstigere Raketen – damit verschärft sich ein altes Problem: Weltraumschrott. Zugleich zeichnen sich im «New Space» neue Konflikte ab: Luxemburg und die USA etwa haben bereits nationale Gesetze geschaffen, um den Rohstoffabbau im All zu regeln.

    Das sei völkerrechtswidrig betont im Gespräch Stephan Hobe, Experte für Weltraumrecht der Universität Köln.

    Anita Vonmont

Autor/in: Anita Vonmont, Dirk Lorenzen, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Theresa Beyer