Der Asperger Boom

  • Montag, 24. Juli 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 24. Juli 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 24. Juli 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Asperger Autismus. In nur 10 Jahren hat sich in der Schweiz diese Diagnose verzehnfacht. Wie ist das möglich? Kontext mit der Erklärung und dem Einblick in das Denken, Fühlen, Wahrnehmen und Lernen eines Betroffenen.

Ein Prozent der Bevölkerung ist von Autismus betroffen. Aber erst seit den 80er Jahren haben Fachleute begonnen, die eine Form des Autismus besser zu lokalisieren: den Asperger Autismus.

Seit der Jahrhundertwende nun wissen immer mehr Laien und Fachleute Präziseres über diese detailversessene Art, die Welt zu begreifen. Betroffene Kinder werden schneller erkannt, unterstützt und gefördert.

In Kontext erzählt Matthias Huber seine Geschichte. Als begabter Asperger Autist war ihm ein Psychologiestudium möglich. Nun ist er Experte für die Autismus-Spektrum-Störung.

Zudem gibt die Heilpädagogin Heike Meyer Einblick in die Gründe des Diagnosebooms und erhellt andere Fakten zu diesem nach wie vor geheimnisvollen Anderssein.

Beiträge

  • Menschen mit Asperger leben in ihrer eigenen Welt.

    Der Asperger-Spezialist, der das Asperger-Syndrom hat

    Für Matthias Huber kam die Diagnose Asperger-Autismus erst im Erwachsenenalter. Heute arbeitet er als Psychologe in Bern und erzählt, warum ein Asperger Autist Mühe hat, sein gewohntes Umfeld zu verlassen.

    Er verrät, dass und warum er bei einem Gespräch die Vorhänge zuzieht. Kurz: er gibt Einblick in sein Denken als Betroffener und Beobachter.

    Der 49-jährige Matthias Huber ist ein Mann mit Hochbegabung, der sich als Spezialist vor allem um Kinder und Jugendliche mit Autismus-Störung kümmert. Selten gibt jemand so klar Einblick in das Erleben eines Menschen mit Asperger-Autismus.

    Cornelia Kazis

Autor/in: Cornelia Kazis, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Ellinor Landmann