Der Kindstod: ein modernes Tabu

  • Montag, 12. Januar 2009, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 12. Januar 2009, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 12. Januar 2009, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Dienstag, 13. Januar 2009, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 13. Januar 2009, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Kindersterblichkeit wird oft mit längst vergangenen Zeiten in Verbindung gebracht. Dass heute in der Schweiz zwei Kinder pro Tag im Zusammenhang mit der Geburt sterben, wird selten thematisiert. Der perinatale Kindstod (der Tod vor, während oder nach der Geburt) ist ein modernes Tabu.

Verwaiste Eltern kommen in «Kontext» zu Wort.

Die betroffenen Mütter und Väter müssen in ihrem Schmerz um das verlorene Kind meist auch noch behördliche Hürden überwinden, mühevoll nach Unterstützung suchen und für Akzeptanz in ihrem Umfeld sorgen. Was brauchen sie, um nach dem Verlust im Leben zu bleiben? Was ist von professioneller Seite her notwendig? Was hat sich in den Spitälern und Begräbnisinstituten verbessert?

Autor/in: Cornelia Kazis