Hokuspokus – warum Zauberei fasziniert

  • Freitag, 23. Dezember 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 23. Dezember 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 23. Dezember 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Nichts ist langweiliger als Zaubertricks zu erklären. Denn Magie soll die Zuschauerinnen und Zuschauer ja hinters Licht führen. Aber ein paar Fragen seien erlaubt, etwa: Was hat Zauberei mit Kunst, Wissenschaft und Mathematik zu tun? Und: Kann man eigentlich auch am Radio zaubern?

Die Magie, die Zauberkunst, gibt es schon seit tausenden von Jahren. Die Faszination dafür ebbt nicht etwa ab, sondern nimmt in letzter Zeit sogar eher zu. Eigentlich erstaunlich, in einer Zeit, die – zumindest vordergründig – geprägt ist von der Forderung nach Rationalität und Transparenz.

Kontext taucht ein in die Welt der Kartentricks, der Illusionen, der begnadeten Irreführer. Wir besuchen den grössten Zauberkongress der Schweiz. Wir reden mit einem Psychologen, der erforscht, was wir von Zaubertricks lernen können über die Funktionsweise der menschlichen Wahrnehmung. Wir lernen, was Kartentricks mit Mathematik zu tun haben. Und wir treffen eine Künstlerin, die Menschen bittet, für sie zu zaubern, um auf diese Weise etwas Wahres und eben gerade nicht eine Täuschung zu erfahren.

Beiträge

  • Der Zauberkongress

    Der internationale Zauberkongress «Swiss Magic» in Grenchen geniesst Weltruf. Über 100 Teilnehmende aus 25 Ländern zieht er jeweils an. Der dreitägige Kongress bietet einen Gala-Abend und von Profis geleitete Seminare.

    Am internationalen Wettbewerb treten die Besten gegeneinander an. Zudem können Nachwuchskünstler die Aufnahmeprüfung in den Magischen Ring Schweiz ablegen. Ein Augenschein vor Ort.

    Kaa Linder

  • Der Zauberei-Psychologe

    Seit einiger Zeit interessiert sich auch die Wissenschaft für die Zauberei. Denn daraus, wie wir auf Zaubertricks hereinfallen, lässt sich viel über unsere Aufmerksamkeit und unser Denken lernen.

    Einer der ersten, der sich umfassend mit der wissenschaftlichen Erforschung der Magie beschäftigt hat, ist der Psychologe Gustav Kuhn von der Goldsmith University in London.

    Pascal Biber

  • Die Mathematik der Magie

    Hier die fantastische Illusion, da die nüchterne Zahl: Zaubern und Mathematik haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Doch das täuscht: Viele Zaubertricks – besonders solche mit Spielkarten - basieren auf mathematischen Prinzipien.

    Wir lernen einige solche Tricks kennen und stellen ein Buch vor, mit dem jeder selber mathematisch zaubern lernen kann.

    Hanna Wick

  • Zaubererfotos

    «Zaubere für mich!» – das sagt Ingeborg Lüscher den Menschen, die sie mit ihrer Kamera seit 40 Jahren portraitiert. Darunter sind Künstler wie Andy Warhol, Pipilotti Rist oder Ai Weiwei.

    Das Überraschende an der Serie ist, dass die Portraitierten, während sie zaubern, ihr Publikum nicht täuschen, sondern im Gegenteil viel von sich preisgeben.

    Ellinor Landmann

Autor/in: Kaa Linder, Pascal Biber, Hanna Wick, Ellinor Landmann, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Maya Brändli