Im Exil: Auch geflüchtete Journalisten wollen schreiben

  • Dienstag, 8. Mai 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 8. Mai 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 8. Mai 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Was sie sahen und hörten, schrieben sie. Und mussten dafür fliehen. Geflüchtete Journalisten gaben ihre Heimat auf, um ihrem Beruf gerecht zu werden. Im Exil den Wiedereinstieg in den Job zu finden, ist schwierig.

«Kontext» widmet diese Sendung geflüchteten Journalistinnen und Journalisten und ihren Geschichten. Wir sprechen über den Zustand der Pressefreiheit auf dieser Welt und fragen, wie bedrohten Journalistinnen und Journalisten geholfen werden kann: in der Not, auf der Flucht und bei der Integration in der Fremde.

Dazu schauen wir nach Paris, wo ein einzigartiger Zufluchtsort für verfolgte Journalisten aus der ganzen Welt steht, das «maison des journalistes». Und wir sprechen mit einem Betroffenen aus dem Iran und mit Experten der Nicht-Regierungs-Organisation «Reporter ohne Grenzen».

Wer seine Meinung frei äussert, ist nicht überall erwünscht. Und wer die Fremdsprache im Exil nicht beherrscht, wird als geflüchteter Journalist oft kaum mehr gebraucht.

Beiträge

  • Ein Journalist arbeitet im «maison des journalistes»

    Haus der Journalisten

    Es ist ein Ort der Sicherheit und der Hoffnung für verfolgte Journalisten: Das «maison des journalistes» in Paris.

    Das umgenutzte Fabrikgebäude ist Anlaufstelle für Journalisten im Exil. Dort erfahren Sie Hilfe beim Asylverfahren, können frei sprechen und finden Gleichgesinnte. Die Reportage.

    Bettina Kaps

  • Kushraw Mostafanejad

    Vom Fliehen und Ankommen

    Kushraw Mostafanejad ist iranischer Kurde und musste wegen seiner journalistischen Arbeit aus dem nahen Osten fliehen. Seine Odysse führte ihn in die Schweiz. Er erzählt, wie er alles daran setzt, wieder als Journalist arbeiten zu können.

    Und Bettina Büsser und Jens-Uwe Thomas von «Reporter ohne Grenzen» berichten, wie schwierig es für geflüchtete Journalisten ist, und wie ihnen trotzdem geholfen werden kann.

    Benedikt Hofer

Autor/in: Benedikt Hofer und Bettina Kaps, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Bernard Senn