Israel und die Radikalisierung

  • Freitag, 19. Juni 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. Juni 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 19. Juni 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die israelische Regierung reagiert immer heftiger auf Kritik, und die Haltung gegenüber den Palästinensern verhärtet sich - warum?

Vor kurzem hat eine Ausstellung in Zürich zu heftigen Diskussionen geführt. «Breaking the Silence» dokumentiert, wie israelische Soldatinnen und Soldaten in den besetzten palästinensischen Gebieten handeln und handeln müssen. Das sind erschütternde Dokumente zum Handwerk des Tötens, die unter die Haut gehen. Die israelische Botschaft in der Schweiz protestierte, ohne Erfolg. Die Stadt Köln hat die Ausstellung nach anfänglicher Absage auf das Jahr 2016 verschoben.

Warum diese Angst Israels vor Kritik? Dieser Frage geht «Kontext» nach. Die Politologin Muriel Asseburg in Berlin erklärt, was es mit der Bewegung «Breaking the Silence» auf sich hat. Ein südafrikanischer Politologe kritisiert die israelische Politik. Und Yves Kugelmann, Chefredakteur der Zeitung Tachles, diskutiert die aktuelle Haltung Israels.

Beiträge

  • Die Initative «Breaking the Silence» organisiert Besuche in palästinensische Gebiete in Israel

    «Breaking the Silence» - mehr als eine Bewegung

    Die Bewegung «Breaking the Silence» legt den Finger auf einen wunden Punkt der israelischen Gesellschaft: auf die Art, wie das israelische Militär gegenüber den Palästinensern operiert. Und verweist damit möglicherweise auf die israelische Gesellschaft als Ganze.

    Rebecca Hillauer

  • Muriel Asseberg forscht bei der Stiftung Politik und Wissenschaft in Berlin

    Aussichtslose Perspektiven - Israel und die besetzten Gebiete

    Wie sieht es mit einer Aussicht auf Frieden aus, knapp ein Jahr nach dem letzten Gazakrieg, der «Operation Schutzlinie», im Juli und August 2014?

    Antworten von Muriel Asseburg, Forscherin bei der Stiftung Politik und Wissenschaft in Berlin.

    Rebecca Hillauer

  • Na'eem Jeenah sieht Parallelen zwischen Südafrika und Israel

    Israel, ein ethnokratischer Staat?

    Der südafrikanische Autor Na'eem Jeenah vergleicht Israel und Südafrika und sieht erstaunliche Parallelen. Israel, sagt er, sei ein ethnokratischer Staat, der mehr als nur ausgrenzend wirke.

    Christoph Keller

  • Ein Kenner Israels: Tachles-Chefredakteur Yves Kugelmann

    Zwischen den Fronten - das Gespräch mit Yves Kugelmann

    Er kennt die israelische Politik wie kein anderer und er engagiert sich immer wieder - pointiert und kenntnisreich: der Chefredakteur der Zeitschrift Tachles, Yves Kugelmann. Im Gespräch analysiert er die Lage.

    Hansjörg Schultz

Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Christoph Keller