Ist die Musikbranche fit für die CO2-neutrale Zukunft?

  • Montag, 6. Juli 2020, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 6. Juli 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 6. Juli 2020, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Klimajugend demonstriert, die Politik debattiert – Klimaschutz bewegt die Welt. Und die Musikbranche? Das Verhalten der grossen Schweizer Musikakteure ist im klassischen Genre weniger klimabewusst als im populären.

Während grosse Schweizer Open Airs sich bereits seit fast 20 Jahren mehr oder weniger intensiv und zielstrebig um die Optimierung ihrer Klimabilanz bemühen, macht man bei grossen Opern-, Theater- und Konzerthäusern diesbezüglich vergleichsweise kleine Schritte. Erstaunlich: Kaum eines dieser Häuser hat bislang überhaupt eine Klimabilanz seines Betriebs erstellen lassen, obwohl sich bekanntermassen im «Blindflug» kaum eine effiziente Klimastrategie aufbauen lässt.

Kontext fragt, warum die populäre Musikszene beim Klimaschutz schon weiter ist, und welche Möglichkeiten zur Reduzierung des CO2-Ausstosses Musikbetriebe überhaupt haben, insbesondere wenn sie ihrem Publikum weiterhin ein Programm mit internationalen Stars und Bands bieten wollen.

In Zeiten von Corona mag die Fragestellung zynisch wirken, da viele Kulturbetriebe momentan mit ganz anderen Problemen zu kämpfen haben. Vielleicht verhindert die Corona-Pandemie gar Klimabemühungen, vielleicht aber bietet sie auch die Chance, im Sinne der Ökologie betrieblich neu zu denken?

Beiträge

  • Klimabilanzen im Überblick

    Wieviele Treibhausemissionen verursacht ein grosses Schweizer Musikfestival wie das Open Air St. Gallen? Und für wieviele Tonnen CO2-Äquivalente ist die landesweite Musikbranche verantwortlich, in der Schweiz und anderswo? Wird dies überhaupt konsequent erhoben?

    Moritz Weber

  • Klimaschutz in vier Schritten

    Othmar Hug von der Klima-Beratungsfirma Swiss Climate erklärt die vier gängigen Schritte, mit welchen Unternehmen ihre Klimabilanz effizient verbessern können: Bilanzierung, Massnahmen, Zielsetzung, Auswertung.

    Und er spricht über Möglichkeiten und Grenzen der Klimaoptimierung für Musikbetriebe mit internationalen Acts.

    Moritz Weber

  • Grosse Schweizer Musikakteure geben Auskunft

    Die Intendanten Aviel Cahn vom Grand Théâtre de Genève und Michael Haefliger vom Lucerne Festival erzählen, was Ihre Kulturbetriebe für den Klimaschutz tun und in Zukunft zu tun gedenken.

    Und Nora Fuchs vom Open Air St. Gallen berichtet, wie das alljährliche Stelldichein der Pop- und Rockgrössen im Sittertobel zum ersten klimaneutralen Open Air der Schweiz wurde.

    Moritz Weber

Autor/in: Moritz Weber, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Noëmi Gradwohl