Literatur im Gespräch

  • Donnerstag, 30. März 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 30. März 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 30. März 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Gedicht oder Blog – Das Schreiben als Romanabenteuer. Literatur im Gespräch diskutiert drei Schweizer Neuerscheinungen.

Teheran in den 70er Jahren. In Persien wird der Schah abgesetzt, es brechen unruhige Zeiten an. Eine jüdische Familie schickt ihre 14jährige Tochter zu Verwandten in die Schweiz. Nicht die Wunschdestination des Mädchens aber immerhin Europa. Der abenteuerlustige Teenager taucht in eine unbekannte Kultur und Sprache ein und findet in der Poesie eine neue Heimat. Kontext Literatur im Gespäch diskutiert «Chaya» den Roman der Basler Lyrikerin und Psychoanalytikerin Kathy Zarnegin.

Weitere Bücher der Sendung: Das Romandebut «Lanz» des jungen Autors Flurin Jecker und «Fleisch» von Simone Meier.

Beiträge

  • Von Fleisch, Liebe, Fernsehen und Schreiben lebt die Schriftstellerin Simone Meier glücklich.

    Fleisch von Simone Meier

    Fleisch ist ein szeniger Liebesroman. Eine turbulente Screwball Komödie mit Menschen, die übers Kreuz in Liebeständel verwickelt sind. Es geht sowohl um Fleischeslust im Bett wie auf dem Teller.

    Simone Meier schreibt ungeschminkt und witzig – oft in fleischigen Bildern – über städtisches WG-Leben, über Lebenskrisen und das Älterwerden.

    Esther Schneider

  • Das Leben als 14 Jähriger ist alles andere als einfach.

    Lanz von Flurin Jecker

    Ein Teenager in Liebesnöten. Die Haut juckt, die Hormone spielen verrückt, Lanz weiss nicht ein noch aus. Er meldet sich für einen Blog-Kurs an, weil seine Angebetete angeblich auch dort sein wird.

    Und er entdeckt das Schreiben als Ventil. Da kann er seine Ängste loswerden, kann über die Trennung seiner Eltern schreiben und über alles, was einen Teenager so plagt und umtreibt.

    Esther Schneider

  • Kathy Zarnegin an der Leipziger Buchmesse 2017.

    Chaya von Kathy Zarnegin

    Vorsicht: Wünsche gehen in in der Regel in Erfüllung. Im Roman Chaya allerdings nicht ganz so, wie es sich die Hauptperson vorgestellt hat.

    Chaya – ein Mädchen aus Teheran - träumt von Amerika und wünscht sich sehnlichst einen Büstenhalter. Diesen kriegt sie irgendwann aber statt in Amerika landet sie Ende der 70er Jahre in der Schweiz.

    Der Roman erzählt wie Chaya als Teenager ohne Eltern in der Fremde aufwächst und in einer völlig neuen Kultur und Sprache ihren Weg als Dichterin findet.

    Esther Schneider

Autor/in: Esther Schneider, Markus Gasser, Julian Schütt, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Dagmar Walser