Ohr zurück: Ein Kultursonntag in Bamako

  • Montag, 29. August 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 29. August 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 29. August 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Bamako, die Hauptstadt des westafrikanischen Landes Mali, galt lange als eine Oase der Ruhe. Seitdem das Land von Terror heimgesucht wird, hat sich vieles verändert.

Bamako, die alte Stadt der Bambara, an den Ufern des Niger gelegen, ist eine geschäftige, verkehrsreiche Stadt. Hier gibt es viel Handel, viel Bewegung, aber auch unerwartete Kulturorte. Ein Museum, eine Fotogalerie, ein Tanztheater, ein Konzert - der Autor hat sich im Jahr 2004 einen Sonntag lang auf den Weg gemacht, um interessante kulturelle Institutionen in Bamako zu besuchen, mit überraschenden Einblicken.

Eine Reportage und ein Gespräch mit dem Afrikaspezialisten Ruedi Küng über die Veränderungen in Mali und in Afrika überhaupt.

Beiträge

  • Bamako hat nicht nur traditionelle Kultur zu bieten, sonder ist sehr vielseitig.

    Der Kultursonntag in Bamako

    Bamako, wie überhaupt Mali, hat nicht nur traditionelle Kultur zu bieten, die Kultur der Griots, traditionelles Handwerk und dergleichen. Es gab und gibt dort eine lebendige Kulturszene, die den Anschluss an den Westen sucht.

    Eine Reportage aus dem Jahr 2004.

    Christoph Keller

  • Mehrer Menschen flüchten vom Radisson Hotel in Bamako währen der Geiselnahme.

    Ohr zurück: Was sich unter dem Terror ändert

    Bamako wurde in letzter Zeit ein paar Mal vom Terror getroffen.

    Der Angriff auf das Hotel Radisson im November 2015 war nur einer von vielen - mit Auswirkungen auf die Stadt und auf das ganze Land.Die Investoren bleiben aus, die Touristen sowieso, und es gibt, wie anderswo in Afrika, ein Klima der Angst.

    Ein Gespräch mit dem Afrikaspezialisten Ruedi Küng.

    Christoph Keller

Autor/in: Christoph Keller, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Theresa Beyer