Philip Roth – ein Gigant der Weltliteratur

  • Donnerstag, 24. Mai 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 24. Mai 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 24. Mai 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Philip Roth zählt zu den bedeutendsten Romanciers des 20. Jahrhunderts. Er ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Mit ihm verliert die amerikanische Literatur eine unverwechselbare Stimme.

Zu den bekanntesten Werken des Pulitzer-Preisträgers gehören unter anderem die «Zuckerman»-Trilogie, «Amerikanisches Idyll» sowie «Der menschliche Makel», mit dem er weltweit Aufsehen erregte.

Immer wieder schockierte Roth die literarische Öffentlichkeit. Sein Werk ist ebenso von Groteskem und Sarkastischem durchzogen, wie von Sozialkritik und Mitgefühl.
Verschiedentlich karikierte Philip Roth das amerikanische Judentum, dem er entstammte. Selbst sah er sich weniger als jüdischer denn als amerikanischer Autor. Philipp Roth stand während Jahrzehnten auf der Anwärterliste für den Literaturnobelpreis, den er allerdings nie erhielt.

Eine Gesprächsrunde mit der Anglistikprofessorin Elisabeth Bronfen, dem ehemaligen USA-Korrespondent und Philip Roth-Fan Beat Soltermann und Literaturredaktor Julian Schütt.

Beiträge

  • Philip Roth

    Leben und Werk des grossen Romanciers

    Wer eigentlich war dieser Philip Roth, über den das versammelte Feuilleton derzeit nur Hymnisches sagt?

    Literatur-Redaktorin Franziska Hirsbrunner nimmt uns mit auf eine Reise durch eine bewegte Biographie.

    Franziska Hirsbrunner

Autor/in: Julian Schütt, Franziska Hirsbrunner, Felix Münger, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Anna Jungen