Theater und Kirche: Zwillinge der Sinnsuche

  • Montag, 25. Mai 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 25. Mai 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 25. Mai 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Theater und Kirche sind wie Zwillinge. Ihr Kerngeschäft ist die Sinnsuche, das Befragen von Werten und Entwerfen von Utopien. Aktuell treten beide Institutionen auf verschiedene Weise in Dialog. Dabei werden Glaubensfragen thematisiert und es kreuzen sich verschiedene Perspektiven auf das Leben.

Theater und Kirche sind sich als uralte Institutionen im Kerngeschäft verwandt. Beide hinterfragen Werte, stellen Sinnfragen und entwerfen Utopien.

Wie das Theater heute neu mit der Kirche in Dialog tritt, was untersucht wird, und wie das auf der Bühne aussieht, diskutieren Pfarrer Peter Weigl und Iris Laufenberg, Schauspielchefin Konzert Theater Bern, anhand ausgewählter Beispiele.

Beiträge

  • Umstrittene Figur: Judas im gleichnamigen Monolog am Konzert Theater Bern.

    «Judas » – Auftritt einer streitbaren Figur

    Ein Schauspieler schlüpft in die Rolle von Jesus' Verräter und erzählt seine Version der Geschichte. Die Kirchgänger sind dabei auch Theaterpublikum.

    Der Monolog «Judas » vom Konzert Theater Bern macht einen doppelten Perspektivenwechsel und rückt eine umstrittene Figur ins Rampenlicht.

    Kaa Linder

  • Die Bibel – Theatertext der ersten Stunde?

    Bibel als Theatertext. Pfarrer als Schauspieler

    Die Auseinandersetzung mit dem Glauben findet im Theater vielfältige Formen. Die Bibel lässt sich als Theatertext der ersten Stunde lesen.

    Pfarrerinnen und Pfarrer stehen als Experten des Alltags auf der Bühne, und eine Videorecherche überwindet schon mal Klostermauern.

    Kaa Linder

  • Kirche und Theater, eine alte Zwillingsgeschichte

    Das Verhältnis von Theater und Kirche ist seit jeher ambivalent. Ein kurzer Rückblick auf die wichtigsten Stationen seit der Antike.

    Judith Wipfler

Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Kaa Linder