Was ist Luxus? – ein Begriff im Wandel

  • Freitag, 5. Juni 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 5. Juni 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 5. Juni 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Vorstellung von Luxus hat sich verändert. Die Schweiz ist immer noch eine wichtige Produzentin von Luxusgütern wie Uhren und Schmuck. Und doch erleben manche immaterielle Güter als grössten Luxus. Was ist Luxus? Wir fragen bei einem Soziologen, bei Designern und im Museum nach.

Der Markt für Luxusgüter wächst konstant, trotz Wirtschaftskrisen und Umweltkatastrophen. Die Schweiz erwirtschaftet rund einen Sechstel des europäischen Produktionsvolumens im Bereich der persönlichen Luxusgüter weit über 20 Milliarden Euro.
Wer leistet sich solchen Luxus? Und: Wenn materiell alles erreichbar ist, besinnt man sich auf unkäufliche Werte wie Zeit, Gesundheit, Liebe. Luxus ist ein Begriff im Wandel.


In Kontext kommt Michael Jäckel, Professor für Soziologie mit Schwerpunkt Konsum- und Kommunikationsforschung, zu Wort, wir reden mit Designern von Luxusobjekten und wir besuchen das renommierte Victoria and Albert Museum in London, das dem Thema eine eigene Ausstellung widmet.

Beiträge

  • Statussymbol, Herzenswunsch oder einfach überflüssig?

    Die Mittelschicht will unabhängig sein von Zwängen der Moderne

    Wer von Luxus spricht, meint nicht immer das gleiche. Luxus kann vielerlei sein, eine schöne Uhr, ein schnelles Auto, eine Designertasche. Doch immer öfters meint man mit Luxus auch Güter, die man in keinem Laden kaufen kann. Der Luxusbegriff hat sich gewandelt.

    Einer, der sich von Berufes wegen mit Luxus auseinandersetzt, ist der deutsche Soziologe Michael Jäckel, Präsident der Universität Trier. Sein Schwerpunkt ist Konsum- und Kommunikationsforschung.

    Noëmi Gradwohl

  • Das noble Victoria und Albert Museum stellt sich der Frage: Was ist Luxus?

    Eine edle Uhr, ein vergoldeter Kiesel und Vasen aus Giftschlamm

    Was ist Luxus? Diese Frage beschäftigt eine Ausstellung im Londoner Victoria and Albert Museum, einem renommierten Museum der Kunst und des Designs. Es befindet sich in South Kensington, einer Gegend mit hohem Lebensstandard.

    Luxusboutiquen, oder genauer: Geschäfte mit sehr teuren Markenartikeln befinden sich in seiner unmittelbaren Nähe. Und: Das Museum selber ist voller Luxusobjekte. Mit seiner Sammlung an exquisiten Kleidern, Antiquitäten und Schmuck begründet das Museum schliesslich sein Renommee. Eine nahezu perfekte Umgebung also, um den Luxus zu hinterfragen. Ein Ausstellungsbesuch.

    Noëmi Gradwohl

  • Sollten man besser nur von einer Louis Vuitton-Tasche träumen, als sie zu besitzen?

    Die Sache mit der Sehnsucht

    Luxus: ein Begriff mit vielen Facetten. In unserer Gesellschaft können sich fast alle praktisch alles leisten. Bei Luxus jedoch schwingt immer auch die Sehnsucht mit: Die Sehnsucht nach etwas, das man haben möchte.

    Doch was, wenn wir dieses Gut tatsächlich bekommen? Wäre es nicht besser, nur davon zu träumen? Und: wenn sich der Luxusbegriff wandelt, was meinen wir wohl damit in Zukunft? Gedankenspielereien mit Michael Jäckel, Konsumforscher und Soziologieprofessor an der Universität Trier.

    Noëmi Gradwohl

Moderation: Ellinor Landmann, Redaktion: Noëmi Gradwohl