Bauer sucht Frau in der Bronzezeit

Arbeitsmigration ist keineswegs nur ein modernes Phänomen: In Deutschland haben Forscher anhand von Funden aus der Bronzezeit belegen können: Schon damals zogen die Bewohner des Alten Europas über weite Strecken umher. Und noch etwas ist bemerkenswert: Es waren vor allem die Frauen, die migrierten.

Eine Gruppe Nomaden auf Pferden in einer grünen Berglandschaft
Bildlegende: Moderne Nomaden in der Mongolei. Heute wie damals ziehen Menschen über weite Strecken umher imago/blickwinkel

Weitere Themen:

  • In der Sendereihe über Schweizer Sinfonieorchester: Das Orchestre de la Suisse Romande.
  • In Italien bittet das Kulturministerium private Sponsoren und Mäzene um Unterstützung.
  • In Burma hetzen buddhistische Mönche gegen die Rohingyas – Was hat Buddhismus mit Gewalt zu tun?
  • «Sarah joue un loup garrou» - Die Schweizer Regisseurin Katharina Wyss beeindruckt mit ihrem Erstling am Filmfestival Venedig.
  • Frauen in Trachten - altmodisch und bieder, aber auch erotisch und schön - so zeigt sie das Kunstmuseum Solothurn.

Moderation: Katrin Becker, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität