Die Beziehung zwischen Helmut Schmidt und Max Frisch

Der verstorbene ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt galt unter den bedeutenden Politikern als grosser Intellektueller und holte sich auch immer wieder Rat bei Denkern seiner Zeit. Bei Günter Grass, Heinrich Böll und besonders gerne auch beim Schweizer Schriftsteller Max Frisch.

Ein alter Mann mit weissem Har und Brille, die Handflächen zusammengelegt
Bildlegende: Helmut Schmidt interessierte sich nicht für die Schweiz – ausser für Max Frisch. Keystone

Weitere Themen:

  • «Women's Business Conference» - so heisst eine Veranstaltung, die jedes Jahr in Zürich stattfindet. Ein Anlass für Frauen aus der Businesswelt - und für interessierte Männer
  • «Moral und Politik. Gedanken zu einer gerechten Gesellschaft» - unter diesem Titel sind Essays des Politischen Philosophen Michael J. Sandel auf Deutsch erschienen
  • «Klubrádió», so heisst der letzte Oppositionssender in Ungarn. Renommierte Journalisten arbeiten für den Radiosender, der allerdings keine Löhne auszahlen kann

Moderation: Annina Salis, Redaktion: Jennifer Khakshouri