Die Giacomettis – die engen Bande zwischen Vater und Sohn

Heute vor 150 Jahren wurde Vater Giovanni Giacometti geboren, der Kopf des Künstler-Clans aus dem Bergell. Eberhard W. Kornfeld, der Grandseigneur des Schweizer Kunsthandels, pflegte eine enge Freundschaft zur Familie Giacometti. Er erzählt von der besonderen Beziehung zwischen Vater und Sohn.

Museumsmitarbeiter hält Gemälde eines jungen Mannes
Bildlegende: Alberto Giacometti, gemalt von seinem Vater Giovanni Keystone

Weitere Themen:

  • Nicht nur etwas für Philatelisten: Die neue Schau im Museum für Kommunikation in Bern zeigt Perlen aus den ersten Schweizer Briefmarkenjahren.
  • Sprachlos oder weiter vital - wie reagieren polnische Kulturschaffende auf den Versuch der polnischen Regierung, Geschichtsdeutung an sich zu reissen?
  • Ringen um das Erbe von Imre Kertész: Zwischen Berlin und Budapest ist eine stille Auseinandersetzung um den Nachlass des Nobelpreisträgers im Gang.
  • Das Mädchen im Scheinwerferlicht: Johannes Vermeers «Mädchen mit dem Perlenohrring» wird gründlich durchleuchtet – vor Publikum.

Moderation: Katrin Becker, Redaktion: SRF 2 Kultur Aktualität