Holocaust-Karikaturen in Teheran

In einer Galerie im Zentrum von Teheran werden Holocaust-Karikaturen ausgestellt. Für den Jüdischen Weltkongress inakzeptabel: Die Ausstellung sei respektlos gegenüber Holocaust-Überlebenden und sie verharmlose die Geschichte. Ein Gespräch mit Iran-Kenner und ARD-Korrespondent Reinhard Baumgarten.

Ein Zug mit offenen Fenstern, aus denen Männer und Frauen (mit Kopftüchern) schauen.
Bildlegende: Die Ausstellung fällt mit der von den Palästinensern begangenen Veranstaltungen zum Gedenken an die Nakba (Katastrophe) am vergangenen Sonntag zusammen. Reuters

Weitere Themen des Vorabends:

  • Was passiert, wenn man ein paar Schrauben und Gummis zwischen Klaviersaiten klemmt? Der Schweizer Jazzpianist Ephrem Lüchinger tritt live mit einem präparierten Klavier auf.
  • Einmal im Jahr, am letzten Juniwochenende, öffnen rund 20 Privatgärten an Amsterdams Grachten ihre Pforten für Besucher. Ein exklusiver Rundgang.
  • Im psychologischen Milieu des Grossraumbüros spielt der neue Roman «Das Zimmer» des Schweden Jonas Karlsson. Irrsinn und geordnete Welt des Grossraums treffen dabei gekonnt aufeinander.

Moderation: Beatrice Kern, Redaktion: Igor Basic