Japan traut sich – so halb, erst mal

Zwei Stadtbezirke in Tokio machen den ersten Schritt: Sie stellen Partnerschafts-Anerkennungsurkunden für gleichgeschlechtliche Paare aus. Der Haken dabei: Die Bescheinigung hat keine gesetzlich bindende Wirkung. Dennoch ist es ein wichtiger Beitrag zur Enttabuisierung der Homosexualität in Japan.

Zwei Männerköpfe von hinten.
Bildlegende: Shibuya und Setagaya gehören zu den wohlhabendsten unter Tokios 23 Bezirken. Sind das nun Schrittmacher für Japans Gesellschaft oder wohnen hier einfach Japaner, die in ihren Werten halt eher westlich eingestellt sind? Colourbox

Weitere Themen des Vorabends:

  • Wie wäre es, wenn es eines Tages plötzlich keine Musik mehr gäbe? fragt Stefan Schwietert in seinem Dokumentarfilm «Imagine Waking Up Tomorrow And All Music Has Disappeared».
  • Warum sich ein Schauspieler kurzerhand sein Theater kauft: Vor der erwarteten Schliessung erwarb der italienische Bühnenstar Luca Barbareschi das Teatro Eliseo im Herzen Roms und bespielt es nun aus Eigenmitteln.
  • Zum Schweizer Buchpreis: Autoren erklären den Anfangssatz ihres nominierten Werks. Heute Martin R. Dean.

Moderation: Irene Grüter, Redaktion: Andreas Klaeui