«Frühling der Barbaren» 1/7 von Jonas Lüscher

Es ist das literarische Debüt des Jahres: Die fulminante Novelle «Frühling der Barbaren». Anspruchsvoll, elegant und unterhaltsam erzählt der Schweizer Schriftsteller Jonas Lüscher von einem Weltuntergang. SRF 2 Kultur stellt den hochgelobten Text jetzt in einer integralen, zweistimmigen Lesung vor.

Jonas Lüscher
Bildlegende: Jonas Lüscher SRF / Martin Oswald

Der Schweizer Fabrikerbe Preising berichtet von einer Reise, die ihn nach Tunesien geführt hat. Als Gast seines Geschäftspartners Slim Malouch verbringt er dort ein paar Tage in einem Luxusresort mitten in der Wüste. Dabei wird Preising Zeuge einer dekadenten Hochzeitsfeier unter jungen Londoner Investmentbankern.

Die nackte Barbarei: Banker, die alles verlieren

Während die glücklichen Geldmenschen die ganze Nacht durchfeiern bis zur Besinnungslosigkeit, kollabiert das britische Finanzsystem. Das reisst das Britische Pfund samt Empire in den Untergang. Die Banker verlieren auf einen Schlag ihre lukrativen Jobs. Sie sitzen im Hotel fest, mit gesperrten Kreditkarten und toten Handys. Da bricht mitten in der schönen Pool-Landschaft das Chaos aus.

Mord und Totschlag, die nackte Barbarei. Preising, in diesem Sinn ein typischer Schweizer, beobachtet die unschöne Szenerie von aussen. Und er entkommt dem Ganzen schliesslich, ohne selber aktiv handeln zu müssen.

Der Bericht eines Überlebenden

So zumindest erzählt es Preising seinem Gefährten hinter den Mauern jener Nervenheilanstalt, in der er sich jetzt offenbar aufhält.

«Ich werde dir eine Geschichte erzählen, aus der sich etwas lernen lässt», verspricht Preising zu Beginn. «Eine Geschichte voller unglaublicher Wendungen, abenteuerlicher Gefahren und exotischer Versuchungen.»

Und das Versprechen wird gehalten. Ein fast schon altmodisches Lese-Abenteuer nimmt seinen Lauf, bei dem die Irrungen und Wirrungen von Geld und Geist eine ebenso zentrale Rolle spielen, wie ein paar unglückliche Kamele.

Ein junger, preisgekrönter Autor

Jonas Lüscher, 1976 geboren in der Schweiz, lebt in München. Nach einer Ausbildung als Primarschullehrer in Bern und einigen Jahren in der deutschen Filmindustrie studierte er an der Hochschule für Philosophie in München.

Derzeit arbeitet er als Doktorand am Lehrstuhl für Philosophie der ETH Zürich. Im Juni erhielt Jonas Lüscher den Berner Literaturpreis 2013.

Sprecher: Peter Kner und Michael Schacht Regie: Reto Ott - Produktion: SRF 2013 Dauer: 47'

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir Ihnen den Podcast und Stream dieser Sendung leider nur für 6 Wochen zur Verfügung stellen. Danke für Ihr Verständnis.

Redaktion: Reto Ott