Conlon Nancarrow und seine gestanzten Meisterwerke

Das Player-Piano war das Instrument des Komponisten Conlon Nancarrow (1912-1997). Weil sein Stücke so schlecht aufgeführt wurden und er im mexikanischen Exil keine fähigen Musiker fand, komponierte Nancarrow ab 1947 ausschliesslich für mechanisches Klavier.

Komplex, kompromisslos und erfindungsreich: Komponist Conlon Nancarrow.
Bildlegende: Komplex, kompromisslos und erfindungsreich: Komponist Conlon Nancarrow.

Conlon Nancarro studierte klassische Musik und verdiente sein Geld als Jazztrompeter. Er war auch ein politischer Mensch: 1936 fuhr er nach Spanien, um dort in der antifaschistischen Brigade gegen Francos Truppen zu kämpfen. Fortan bekam er von den USA  keinen neuen Pass mehr, deshalb emigrierte Nancarrow dauerhaft nach Mexico.

In der Isolation entwickelte er eine gänzlich neue Musik, die an Originalität und Konsequenz schwer zu schlagen ist: Er komponierte nur noch für das selbst-spielende Klavier, das Player Piano.

Seine mehrstimmigen Stücke laufen in Geschwindigkeiten und in rhythmisch so komplexen Mustern ab, wie sie kein menschlicher Interpret schaffen könnte.

Ein Portrait zum 100. Geburtstag.

Gespielte Musik

Autor/in: Thomas Adank