Der Antiheld der Avantgarde: Valentin Silvestrov

In seinen Kompositionen schmilzt Valentin Silvestrov die Musik der Vergangenheit ein und kreiert daraus sanfte, kontemplative Klanggebäude, die die Schönheit bejahen. Ein Gespäch mit dem ukrainischen Komponisten und eine Annäherung an das, was die Seele seiner «Meta-Musik» sein könnte.

Der ukrainischen Komponist Valentin Silvestrov spricht über seinen Musik.
Bildlegende: Der ukrainischen Komponist Valentin Silvestrov spricht über seinen Musik. Wikimedia/Smerus

Der nächstes Jahr 80-jährige Valentin Silvestrov ist ein Freund der Beständigkeit: seit 40 Jahren lebt er in der gleichen Plattenbau-Wohnung in Kiev - da scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Aber seine Musik ist in ständiger Veränderung: der einstige Vertreter der Kiewer Avantgarde fand Anfang der Siebziger zu einem neoromantischen Stil, heute huldigt er der kleinen Form. Doch so ruhig seine Musik auch wirken mag: In Silvestrov selbst tobt es, nicht zuletzt wegen der Sorgen um sein Heimatland Ukraine.

Gespielte Musik

Redaktion: Theresa Beyer