Brigitte Kahl ruft den Bibelnotstand aus

Echte Bibel-Arbeit sei vom Aussterben bedroht, warnt die Theologin Brigitte Kahl. Sie ist in der ehemaligen DDR gross geworden, hat dort Theologie studiert und es als Professorin bis nach New York geschafft.

Symbol auf Gelb
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Selbst bei ihren Studierenden diagnostiziert Brigitte Kahl einen Bibelnotstand. Die jungen Intellektuellen würden der Bibel von Hass bis Gleichgültigkeit so ziemlich alles entgegenbringen ausser Interesse. Dabei werde die Bibel aktuell gerade so viel zitiert wie lange nicht, stellt Brigitte Kahl kritisch fest. Es seien nämlich vorrangig Rechtspopulisten und Kriegstreiber, die mit Bibelversen hantierten. Die Neutestamentlerin ruft zur Rückeroberung der Bibel auf.

Redaktion: Judith Wipfler