Ikonen – Fenster zum Himmel

  • Sonntag, 20. April 2014, 8:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 20. April 2014, 8:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 24. April 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ikonen bewegen, Ikonen faszinieren. In den letzten Jahren ist in Westeuropa ein reges Interesse an den orthodoxen Heiligenbildern erwacht.

Die Fotografie zeigt einen Mann, der eine reich geschmückte Ikone in Gold trägt.
Bildlegende: Orthodoxe Heiligenbilder werden auch in Westeuropa immer populärer. Keystone

Auf Kunstauktionen erzielen die Kultbilder der Ostkirchen hohe Preise, an Volkshochschulen, in katholischen Klöstern und in Ferienzentren werden Ikonen-Malkurse angeboten. Was ist es aber, das den westlichen Betrachter an den Ikonen der Orthodoxie begeistert?

Auf den ersten Blick wirkt die Kunst der Ostkirche naiv. Doch hinter dieser vermeintlichen Naivität verbirgt sich ein komplexes theologisches Konzept. Ikonen werden als Verbindungen zwischen dem irdischen und dem himmlischen Reich angesehen als Fenster zum Himmel. Seit Jahrhunderten üben sich Maler in der Kunst der Ikonenmalerei, die mit ihren Goldverzierungen eine spezielle Technik verlangt. In einer Ikonenmalschule in Athen hören wir von Eischnee und Goldstaub, und nähern uns in einer orthodoxen Kirche der Spiritualität der Kultbilder an. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise, die Geheimnisse der Kultbilder der Ostkirchen zu entdecken.

 

Redaktion: Kathrin Ueltschi