Mehr Leben bitte!

Was der Theologe Klaus-Peter Jörns sagt, ist provozierend und befreiend. Er fordert dazu auf, endlich Abschied zu nehmen von Glaubensinhalten, die kaum jemandem noch zugänglich sind, und stattdessen neue Formen zu suchen, wie das Leben gefeiert werden kann.

«Das Leben ist schwierig», sagt Klaus-Peter Jörns, «und der Glaube ist nicht dazu da, es noch komplizierter zu machen». Ein Gespräch mit dem Theologen und Religionssoziologen Klaus-Peter Jörns.

Buchhinweis:
   

  • Klaus-Peter Jörns, 'Notwendige Abschiede. Auf dem Weg zu einem glaubwürdigen Christentum', Gütersloh 2004
  • Klaus-Peter Jörns, 'Lebensgaben Gottes feiern. Abschied vom Sühnopfermahl: eine neue Liturgie',. Güterlsoh 2007
  • Klaus-Peter Jörns, „Die neuen Gesichter Gottes', C. H. Beck München 1997, 2. Aufl. 1999.
  • Klaus-Peter Jörns, 'Was die Menschen wirklich glauben' (gemeinsam Hg. mit C. Großeholz), Gütersloh 1998

Redaktion: Stefan Hügli