Stille suchen: Die Kirche als Meditationsraum

Offline gehen, Stille erleben, Achtsamkeit, Meditation: Immer mehr Menschen suchen in unserer hektischen Welt einen Ausgleich zu Lärm, Stress und Arbeit. Auch die Kirchen bringen sich ein, zum Beispiel in Basel mit «Offline», einem neuen ökumenischen Zentrum für Meditation und Seelsorge.

Zwei Menschen beten auf einer Kirchbank.
Bildlegende: Ganz bei sich: Zwei Menschen beten in der Kirche St. Mangen. Keystone

Kirchgebäude für Gottesdienste – diese Vorstellung hat immer mehr ausgedient. Kirchen werden jetzt Räume der Stille, und Pfarrpersonen leiten Meditationen an. Damit versuchen sie, ihre Aufgabe neu zu interpretieren und die Kirchen ins Heute zu bringen. «Offline» der Basler Pfarrei Heiliggeist und der Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz ist solch ein ökumenisches Angebot, wo christliche Spiritualität und Mediation zusammenkommen und neue Rituale ausprobiert werden.

Redaktion: Antonia Moser