PC-Tastaturen – dreckiger als WC-Brillen!

Auf manchen Computer-Tastaturen tummeln sich mehr Keime als auf der heimischen Toilettenbrille. Dabei geht es nicht nur um harmlose Erreger. Eine regelmässige Reinigung der Computertastatur und der Maus ist daher dringend anzuraten.

Video «PC-Tastaturen sind dreckiger als WC-Brillen!» abspielen

Dreckige Tastaturen

0:40 min, aus Puls vom 9.5.2011

Das britische Verbrauchermagazin «Which?» machte die Probe aufs Exempel und kam zu teils erschreckenden Ergebnissen: Manche Computertastatur zeigte sich bei der Untersuchung stärker mit Bakterien verseucht als eine zum Vergleich untersuchte Klobrille - und war damit potenziell ernsthaft gesundheitsgefährdend! Essen während der Arbeit, Staubpartikel und das Verzichten aufs Händewaschen nach dem Toilettenbesuch gelten als die wichtigsten Verursacher von Bakterien-Biotopen auf dem Keyboard.

Test: Computer-Tastaturen

Die britischen Verbraucherschützer nahmen gemeinsam mit einem Mikrobiologen mehr als 30 Tastaturen aus ihrem eigenen Büro unter die Lupe. Der Grossteil bestand den Hygienetest, einzelne Tastaturen waren jedoch so stark mit Bakterien belastet, dass deren Benutzer von einer ernsten Magenverstimmung bedroht waren, sofern die Erreger über die Finger in den Organismus gelangten.

Vier Tastaturen fielen wegen Gesundheitsgefährdung glatt durch. Zwei davon hatten die Staphylokokken-Warnstufe weit überschritten, eine weitere Tastatur wies 150-mal mehr Keime auf als zulässig. Diese Tastatur war fünfmal mehr bakterienverseucht als ein ebenfalls untersuchter Toilettensitz.

PC-Tastatur = Weltweit Brutstätten für Bakterien

Studien aus Australien (Swinburne University of Technology) und aus Deutschland (Institute of Hygiene and Public Health) zeigten auf, dass PC-Tastaturen wahre Brutstätten für Bakterien sein können. Vor allem dort, wo viele Menschen eine Tastatur benutzen, zum Beispiel in Schulen, Büros oder Internetcafés. Auf solch einer Tastatur fanden sich auf einem Quadratzentimeter fünf Mal mehr Bakterien als auf einer PC-Tastatur, die stets von derselben Person benutzt wird.

Immerhin - kleine Entwarnung: Solange ausschliesslich gesunde Menschen an den PCs arbeiten, werden sie durch diese Keime in der Regel nicht krank. Sie sind aber Keimträger und potenzielle Keimüberträger, was sie für Kranke, Geschwächte oder anfällige Personen zum potenziellen Problem macht.

Tastaturen in Krankenhäusern

Seit Jahren werden in Kliniken Computer benützt. Sie sind potenzielle Gefahrenherde für Kranke: In den Ritzen der Tastatur tummeln sich oft Keime, die wiederum von den Händen des Personals übertragen werden können. Besonders fatal kann das auf den Intensivstationen sein, auf denen die Patienten oft schwer krank und damit auch abwehrgeschwächt sind. Ausserdem bieten diverse Kanülen, Sonden und Katheter den Keimen einfache Zugangswege in den Körper.

So zeigten amerikanische Wissenschaftler, dass auf der Tastatur zum Teil mehr Mikroorganismen hausen als auf anderen Gegenständen im Patientenzimmer und dass multiresistente Keime dort mehr als 24 Stunden überleben können.

Reinigung – mindestens 1x pro Woche

  • Tastatur ausschütteln, evt. Reste mit dem Staubsauger raussaugen.
  • Mit Alkohol/ Glasreiniger putzen (mit Tuch).
  • Gegen Pilze hilft ein Desinfektionsmittel.

Wer es ganz genau nimmt, kann vor der Reinigung ab und zu alle Tasten mit einem Schraubenzieher herauslösen und so die Tastatur ganz genau putzen. Kleiner Tipp: Vorher ein Foto machen, damit das Zusammensetzen einfacher ist.