Diabetes-Medikament wirkt gegen Tuberkulose

Der TB-Erreger ist gegen immer mehr Antibiotika resistent. Auf der Suche nach alternativen Therapien haben Basler Forscher nun mit einem bekannten Diabetes-Medikament ermutigende Resultate erzielt. Die Wirkung bei Mäusen muss aber noch am Menschen bestätigt werden.

Video «Diabetes-Medikament gegen Tuberkulose» abspielen

Diabetes-Medikament gegen Tuberkulose

0:26 min, aus Puls vom 1.12.2014

Statt direkt auf das auslösende Bakterium Mycobacterium tuberculosis zu zielen, suchen Forscher mittlerweile vermehrt nach Wirkstoffen, die die Immunantwort der Patienten verstärken. Dabei prüfen sie auch bekannte Medikamente gegen andere Erkrankungen.

Metformin ist ein günstiges Medikament, das seit langem zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt wird. Die Forscher um Prof. Gennaro De Libero von der Uni Basel konnten nun zeigen, dass es das Wachstum der Mycobakterien hemmt – und zwar alleine oder in Kombination mit gängigen TB-Medikamenten. Die Metformin-Dosen entsprachen dabei den bei Diabetikern verwendeten Mengen.

«Unsere Daten legen nahe, dass Metformin als unterstützende Therapie gegen Tuberkulose eingesetzt werden könnte», schreiben die Wissenschaftler. Die Wirksamkeit des Medikaments sollte daher gezielt in klinischen Studien getestet werden.