Kopf oder Beutel – Salat ist gesund

Ob aus dem Offenverkauf oder konsumfertig verpackt: Salat ist gesund und liefert wertvolle Nährstoffe – solange man einige wesentliche Punkte beachtet.

Auch wenn eine landesweite Werbekampagne pünktlich zur (kalendarischen) Grillsaison das Gegenteil behauptet: Salat ist deutlich mehr als bloss Beilage, auch wenn man sich nicht vegetarisch ernährt. Blattsalat versorgt unseren Körper mit Nahrungsfasern, Mineralstoffen und Vitaminen – und sorgt nicht zuletzt für willkommene Abwechslung im Speiseplan und auf dem Teller.

Beim Einkauf und der Zubereitung stellen sich jedoch immer wieder die selben Fragen: Den Salat am Stück kaufen oder bereits konsumfertig gewaschen und geschnitten im Beutel? Und: Werden beim Waschen von Salat nicht all die wertvollen Inhaltsstoffe mit in den Ausguss gespült?

Kopf oder Beutel?

Mit den Fertigsalaten hat sich die Radiosendung «Espresso» kürzlich eingehend befasst. Eine Erkenntnis: Der Aufpreis für den gebrauchsfertig angebotenen Salat im Beutel lohnt sich nur bei aufwändig zu rüstenden Sorten wie Nüsslisalat. Immerhin braucht man sich beim Griff zum Beutel aber keine grundsätzlichen Sorgen um den Nährwert des Inhalts zu machen: Fertigsalat enthält kaum weniger Nährstoffe und Vitamine als offen am Stück gekaufter Salat.

Weit wesentlicher ist die Frage der Haltbarkeit: Während ein Salatkopf im Kühlschrank gut und gerne eine Woche lang gelagert werden kann, sollte ein Schnittsalat nach ein, zwei Tagen konsumiert sein. Zeigen sich an den Salatblättern dunkle Ränder oder sammelt sich im Beutel – übelriechende – Flüssigkeit, gehört das Grünzeug ins Grüngut.

Wie am besten waschen?

Eine weit verbreitete Unsicherheit ist auch, ob dem Salat beim Waschen nicht nur Erde und Dreck, sondern auch gleich die Vitamine und Nährstoffe herausgespült werden. Fazit in der Sendung «À Point» auf Radio SRF 1: Ja, aber.

Am wenigsten Wertvolles geht verloren, wenn der Salat möglichst unbeschädigt gewaschen wird: Die ganzen Blätter nur kurz abspülen, bis der Dreck entfernt ist. Dann erst in mundgerechte Stücke zupfen und nicht schneiden, da beim Schneiden mehr Zellsaft samt wertvollen Inhaltsstoffen ausfliesst.

Gewaschene Salatblätter können im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden, sollten aber auch möglichst schnell konsumiert werden.