Psychotherapie im Taxi

Ein schwedisches Taxiunternehmen bietet seinen Gästen psychologische Hilfe während der Fahrt an. Schon wenig Gesprächszeit könne etwas bewirken.

Video «Psychotherapie im Taxi» abspielen

Psychotherapie im Taxi

0:28 min, aus Puls vom 19.1.2015

Zu viel Arbeit, Stress und Zeitmangel lassen Online-Angebote im Bereich der Psychotherapie boomen. Und Studien zeigen, dass Internet-Therapien ebenfalls wirksam sein können oder zum Teil sogar erfolgreicher abschneiden als eine klassische Therapie.

Ein Taxiunternehmen in Stockholm will seine Konkurrenzfähigkeit verbessern und bietet professionelle Hilfe an: Zur Taxifahrt hinzu lässt sich ein Psychologe / eine Psychologin buchen. Psychotherapie auf der Rückbank sozusagen.

Zum Psychologen zu gehen, sei für viele ein grosser Schritt, sagt Mia Fahlén, eine der drei Fachpersonen der Taxi-Therapie. Natürlich sind 15 Minuten in einem Taxi nichts im Vergleich zu 10 bis 20 Sitzungen à 60 Minuten bei einer herkömmlichen Therapie. Doch auch wenn der Weg kurz sei, könne sie dem Fahrgast Ratschläge geben oder ihm eine längere Therapie empfehlen. Ausserdem sei ein erster, wichtiger Schritt schon getan, wenn jemand sein Problem in Worte fassen könne.

Laut Fahlén sind etwa unglückliche Singles oder gestresste Grossstadtbewohner die Zielgruppe. Ob der Service der mobilen Therapie in Schweden und in anderen Ländern konstant eingeführt wird, bleibt noch offen. Und es stellt sich die Frage, ob dieser Service nicht auch beim Coiffeur Sinn machen könnte.

Sendung zu diesem Artikel