Zum Inhalt springen
Inhalt

Alltag & Umwelt Zeckenstiche bei Kindern

Zecken stechen Kinder weit häufiger in Kopf und Hals als Erwachsene. Das ergibt die Auswertung von über 10'000 gemeldeten Zeckenstichen in den vergangenen drei Jahren. Zecken halten sich maximal einen Meter über dem Boden auf.

Legende: Video Zeckenstiche bei Kindern abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus Puls vom 27.03.2018.

Entgegen der immer noch weitverbreiteten Meinung fallen Zecken nicht von den Bäumen. Sie klettern bis maximal einen Meter über den Boden und lassen sich dann abstreifen. Darum scheint es logisch, dass 40 Prozent der Zeckenstiche bei Kindern im Bereich von Kopf und Hals beobachtet wurden. Dies schreiben die Betreiber einer Zecken-App von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW. Seit drei Jahren haben die Forscher über 10'000 gemeldete Zeckenbisse analysiert.

Outdoorsportler und Spaziergänger

Erwachsene erwischt es demzufolge in drei Viertel aller Fälle am Unterkörper. Am häufigsten betroffen sind Outdoorsportler und Spaziergänger. Auf diese beiden Gruppen gehen die Hälfte der gemeldeten Stiche zurück. Bei Gartenarbeiten (24 Prozent), sowie beim Grillieren und Picknicken und bei der Pinkelpause unter freiem Himmel (je 6 Prozent) stechen die Zecken ebenfalls gern zu.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.