Bauchfett wegtrainieren

Fit und Gesund

Die meisten Menschen finden einen flachen Bauch etwas Schönes. Die wenigsten haben einen. Auch Menschen, die schlank und sportlich sind, beklagen sich oft über einen Bauchansatz. Wie bekommt man den weg? Bekommt man den auch wirklich weg?

Bauchmuskeltraining
Bildlegende: Colorbox

Die Fitnessbranche verspricht so einiges. Zum Beispiel, dass man mit einem besonderen Getränk lokal am Bauch oder an den Oberschenkeln abnehmen kann. Auch hört man immer wieder, dass man durch gezieltes Kraft- und Ausdauertraining an einem bestimmten Ort sein Fett wegtrainieren kann. Die Wissenschaft widerspricht diesen Aussagen.

Fett lässt sich nicht lokal verbrennen
Lokale Fettverbrennung, sei es am Bauch oder an den Oberschenkeln ist nicht möglich, weder durch gesunde Ernährung noch durch Bewegung und Krafttraining.

In einer Studie zum Thema wurden die Probanden in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe hat über sechs Wochen jeden Tag Bauchmuskeltraining gemacht. Die Kontrollgruppe hat keine solchen Übungen ausgeführt. Nach sechs Wochen der Vergleich: Die Gruppe, die die Übungen absolviert hat, hat zwar an Kraft zugenommen, nicht aber an Bauchfett verloren.

Schlüsselwort: Kaloriendefizit
Wer also nur am Bauch abnehmen will, wird enttäuscht. Das geht nicht. Wer aber einen flachen Bauch will, ohne Fettpölsterchen, muss regelmässige Bauchmuskelübungen machen. Auch braucht es ein Kaloriendefizit. Das heisst konkret: Mehr Kalorien verbrauchen als zu sich nehmen.

Was auf dem Weg zum flachen Bauch sicher nicht schadet, ist Geduld haben.

Moderation: Michael Brunenr, Redaktion: Jeannine Borer