Brüchige Fingernägel – ölen hilft

Schätzungen zu folge leiden etwa 20 Prozent der Bevölkerung unter brüchigen Fingernägeln. Je nachdem bricht der Nagel ab oder die Nägel splittern lamellenartig. Gerade im Winter, wenn die Luft trocken ist, die Hände Kälte und Heizungsluft ausgesetzt sind, tritt das Phänomen häufiger auf.

Fingernägel und Hände werden mit Creme eingerieben
Bildlegende: Handcrème ist gut für die Haut der Hände, für die Finger ist sie zu wenig reichhaltig. Auf jeden Fingernagel einen Tropfen Öl geben und diesen gut einreiben. Am besten als Ritual vor dem Einschlafen. Colourbox

Für Kim Petri, Kosmetikerin und Mitinhaberin der Schminkbar ist klar: «Im Winter ist die Luft trocken, es fehlt an Feuchtigkeit und darunter leiden auch die Fingernägel.» Deshalb brauchen die Fingernägel besondere Pflege.

Die Expertin empfiehlt:

  • Geben sie einen Tropfen Öl auf jeden Fingernagel und reiben Sie diesen gut ein. Olivenöl eignet sich hervorragend. Auch Mandelöl oder Körperöl (ohne Spezialzusätze) eignen sich.
  • Auch Kokosfett kann man für die Nagelpflege einsetzen.
  • Arganöl ist sehr wertvoll, und dementsprechend teuer. Gewöhnliches Haushaltsöl reicht vollkommen.
  • Kaufen Sie in der Apotheke ein Pipetten-Fläschchen (wird sonst für Hustentropfen gebraucht). Dieses bewahren Sie mit Öl gefüllt auf dem Nachttisch auf. Vor dem Schlafen geben Sie einen Tropfen auf jeden Fingernagel und reiben den Nagel damit ein. Auch vor dem Fernseher können Sie dieses «Ritual» anwenden. Hauptsache, Sie pflegen Ihre Nägel regelmässig.
  • Auch spezielle Nagelöle sind gut, haben aber ihren Preis.
  • Nagelstifte sind gut für das Zurückschieben der Nagelhäutchen. Sie enthalten oft zu wenig «Nahrung» für den Nagel.
  • Handcrème ist besser als nichts. Allerdings spendet sie der Haut Feuchtigkeit, für die Nägel ist sie zu wenig reichhaltig.
  • Zum Putzen Gummihandschuhe anziehen oder milde Haushaltreiniger mit wenigen chemischen Zusätzen verweden.
  • Im Winter rückfettende Seife verwenden. Die Seife, die Sie jetzt im Gebrauch haben, können Sie im Sommer gut wieder verweden.
  • Für den Aufenthalt im Freien gilt: Handschuhe anziehen.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder