Das Sternschnuppen-Spektakel Donnerstag- und Freitagnacht

In den Nächten auf den 12. und den 13. August erwarten die Astronomen besonders viele Sternschnuppen am Himmel. Markus Griesser, Leiter der Sternwarte Eschenberg in Winterthur, verrät, was Sie wissen müssen, damit Sie nichts verpassen und in jeder Situation mitreden können.

Eine Sternschnuppe am Himmel über der Bergstation Corvatsch.
Bildlegende: Man muss nicht unbedingt auf den Corvatsch (GR) steigen wie Alessandro Della Bella, um die Sternschnuppen zu sehen. Alessandro Della Bella

Es ist eine Situation, wie wir sie vor 12 Jahren zum letzten Mal hatten: In den Nächten auf den 12. und den 13. August erwarten die Astronomen besonders viele Sternschnuppen am Himmel. Markus Griesser ist Leiter der Sternwarte Eschenberg in Winterthur und weiss, wie Sie nichts verpassen.

Tipps

  • Gehen Sie möglichst weit aus der Stadt heraus, rollen Sie auf einem dunklen Feld eine Decke aus und legen Sie sich rücklings darauf. So haben Sie ein breites Sichtfeld und verpassen nichts.
  • Optische Hilfsmittel brauchen Sie keine. Ihre Augen genügen.

Wissenswertes

  • Zu verdanken haben wir die Sternschnuppen einem Kometen.
  • Dieses Jahr führt der Planet Jupiter zu einer Massierung der Kometenpartikel. Diese Partikel schiessen in die irdische Lufthülle ein und erzeugen die Erscheinung einer Sternschnuppe.
  • Eine Sternschnuppe hat nichts mit einem Stern zu tun. Es ist eine elektrische Entladung der Luft, die wir als Sternschnuppe wahrnehmen.
  • Die Sternschnuppe ist physikalisch gesehen mit einem Gewitter verwandt.
  • Verschiedene Sternwarten öffnen extra am Abend ihre Türen, damit Sie das Spektakel verfolgen können. Die Liste aller Sternwarten finden Sie hier.

Alessandro Della Bella – ein Profi für Sternenfotos

Der 38-jährige Profifotograf Alessandro Della Bella war acht Jahre bei Keystone. Seit 3 Jahren ist er selbstständig. Er macht viele Nacht-, Sternen-, Gewitter- und auch Sternschnuppen-Fotos. Bekannt ist unter anderem sein Time-Lapse-Projekt «Helvetia by Night» (siehe Beispiel Zürich weiter unten).

Alessandro Della Bella: «Zurich by Night»

Fotograf Alessandro Della Bella stellt seine Arbeit vor («Tagesschau», 25.10.2012, 12.45 Uhr)

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Simone Hulliger