Die gescheite Scheiterbeige und ihr vielfältiger Nutzen

Eine Scheiterbeige kann viel mehr sein als bloss ein Aufbewahrungsort für Brennholz. Durch den Winter finden Tiere wie die Fledermaus, bestimmte Schmetterlingsarten oder auch der Igel darin Unterschlupf, wenn sie entsprechend gebaut ist.

Fast zu schade für den Gebrauch: Holzbeige zwischen zwei Bäumen.
Bildlegende: Fast zu schade für den Gebrauch: Holzbeige zwischen zwei Bäumen. Fabian Forban / pixelio.de

Damit Igel sich unter einer Scheiterbeige verkriechen können, muss diese auf einem einfachen Podest aus zwei Holzbalken und einigen Brettern stehen.

Eine frei stehende Scheiterbeige sollte höchstens einen Meter hoch sein. Damit höhere Beigen stabil bleiben, brauchen sie rechts und links eine Befestigung, zum Beispiel in Form von Holzpfählen, die man in den Boden rammt.

Weitere Themen im Beitrag:

  • Wie lange muss man Brennholz lagern?
  • Wo ist der gute Standort für eine Scheiterbeige?
  • Wie bietet sie Unterschlupf auch für Molch und Eidechse?

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Doris Rothen