Guetzliverlockung – so behalten Sie die Pfunde im Griff

Nehmen sie drei oder vier von ihren Lieblingsguetzli, den Rest überlassen sie den anderen. Noch besser: Servieren Sie Weihnachtsgebäck auf einem roten Teller. Sie werden automatisch weniger davon essen.

Roter Teller mit Gebäck
Bildlegende: Servieren Sie Gebäck auf einem kleinen roten Teller. So naschen Sie weniger. Colourbox

Damit die Weihnachtspfunde nicht zu Kilos werden, die man in den nächsten Sommer mitnimmt, gibt es diese Tipps:

  • Auferlegen Sie sich kein Verbot: Verbote üben einen magischen Reiz auf uns aus. Erst was verboten ist, schmeckt. Und davon können wir dann nicht genug bekommen.
  • Essen Sie nur diejenigen Weihnachtsguetzli, die Sie wirklich mögen. Geniessen Sie diese bewusst.
  • Servieren Sie Gebäck auf einem roten Teller. Von einem roten Teller isst der Mensch automatisch weniger.
  • Servieren Sie das Gebäck auf einem kleinen Teller. Ein kleiner Teller gut gefüllt, wirkt wie ein grosser, gut gefüllter Teller. Mit dem Unterschied, dass man weniger wegputzen kann.
  • Zügeln Sie sich etwas bei den Schöggeli: Geniessen Sie auch diese bewusst. Eine Studie hat ergeben, dass bewusst genossene Schokolade noch glücklicher macht. Denn schon Schokolade alleine sorgt für mehr Serotonin, dem menschlichen Glückshormon.
  • Gehen Sie nicht hungrig oder gar ausgehungert an die Weihnachtstafel. Wer kurz vor dem Verhungern ist, schlägt zu, schlingt herunter und geniesst gar nicht richtig. Zudem besteht die Gefahr, dass man viel zu viel gegessen hat, so dass es einem nicht mehr wohl ist.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder