Herbst, feucht, kalt: Tipps für Wetterfühlige

Wenn das Wetter wechselt, kann das gesundheitliche Folgen haben. Vor allem im Herbst, wenn das Wetter kalt und feucht ist. Betroffen sind zum Beispiel Rheumatikerinnen und Rheumatiker sowie Personen mit chronischen Schmerzen.

Nicht alle können das feuchte und kalte Herbstwetter geniessen.
Bildlegende: Nicht alle können das feuchte und kalte Herbstwetter geniessen. colourbox.com

«Rheumatische und andere Schmerzen können bei Kälte stärker werden», sagt «Ratgeber»-Ärztin Ursula Imhof. «Die Kälte führt zu einer erhöhten Muskelspannung, was die Glieder steifer machen kann.» 

Dagegen hilft Wärme in verschiedensten Formen: gute Kleidung, warme Bäder, wärmende Salben oder ein Nierenschutz. 

Bei der typisch herbstlichen Wetterlage mit Hochnebel steigt auch die Luftverschmutzung an. Dies spüren vor allem Leute mit Asthma oder empfindlichen Lungen. Draussen Sport zu treiben ist nicht zu empfehlen.

Dafür können viele Allergikerinnen und Allergiker aufatmen: Die Saison für Pollen, Ozon und Bienen ist vorbei.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Brigitte Wenger