Keimschleuder Kontaktlinse – 6 Tipps, damit nichts ins Auge geht

Rund 20 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer tragen Kontaktlinsen. Doch man schätzt, dass die Hälfe davon diese nicht richtig reinigt. Und je geübter der Linsenträger, desto eher vernachlässigt er die Reinigung. Dies kann böse Folgen haben.

Mann hält eine Linse vor dem Einsetzen auf dem Finger.
Bildlegende: Wer seine Linsen richtig reinigt, kann böse Folgen vermeiden. Colourbox

«Eine Kontaktlinse ist ein perfekter Keimträger», sagt Marc Fankhauser, Optometrist in Bern. «Die Kontaktlinse funktioniert wie ein Schwamm und saugt alle Stoffe auf, egal ob gut oder schlecht. Ausserdem ist die Umgebung ideal für Keime: feucht und warm.»

Diese Keimschleuder legen wir uns zum Teil täglich freiwillig ins Auge! Natürlich kommt es meistens gut, denn nur in fünf von 10 000 Fällen kommt es wirklich zu einer Infektion. Wenn es aber passiert, dann drohen Vernarbungen im Sehfeld und damit Probleme beim Sehen.

Deshalb ist eine richtige Kontaktlinsenpflege wichtig. Hier ein paar Tipps:

  • Händewaschen mit Seife: So können 99,9 Prozent der Keime entfernt werden. Ausserdem soll eine nichtrückfettende Seife verwendet werden.
  • Fingerspitzen frei von Fuseln: Damit möglichst wenig Fremdkörper wie Fuseln oder Staub ins Auge gelangen, kann man die Fingerspitzen kurz mit Linsenmittel abspülen.
  • Auch Linsenbehälter sind Keimherde: Linsenmittelhersteller liefern meistens Linsenbehälter mit. Wechseln Sie also mit einem neuen Linsenmittel auch die Behälter. Spätestens aber nach drei Monaten.
  • Lieber Brille tragen: Beim Fliegen, in der Sauna, dem Dampfbad oder dem Hallenbad oder wenn sie krank sind, lohnt es sich, auf Kontaktlinsen zu verzichten.
  • Monatslinsen nur 30 Tage: Sobald die Originalverpackung der Linse geöffnet ist, kommen Keime dazu. Monatslinsen sind also nicht so gemacht, dass sie 30 Mal verwendet werden können, sondern dass sie nach 30 Tagen gewechselt werden.
  • Tageslinsen: Falls Sie Ihre Kontaktlinsen nicht richtig reinigen wollen oder können, steigen Sie auf Tageslinsen um. Diese wirft man nach dem Tragen weg.

Redaktion: Brigitte Wenger