Neue Gefahr: Sonnenbrand an Früchten!

Garten

Bis vor kurzem konnte man nichts über Sonnenbrandschäden an Früchten lesen, doch nun tauchen immer mehr Berichte auf – ein neues Phänomen. Die Schale von Äpfeln zeigt zunächst braune Verfärbungen, dann fallen die Stellen ein und faulen.

Auch Früchte können Sonnenbrand kriegen.
Bildlegende: Auch Früchte können Sonnenbrand kriegen. Colourbox

Wenn es nach einer kühlen Wetterperiode plötzlich über 30° heiss wird, kommt es häufig zu Sonnenbrand an Früchten, denn sie haben sich noch nicht an die intensive Sonneneinstrahlung gewöhnt. Besonders gefährdet sind Äpfel von Säulen-und Niederstammbäumen, Himbeeren, Stachelbeeren und Holunder, welche der heissen Nachmittagssonne voll ausgesetzt sind.

Folgende Krankheitsbilder zeigen sich:

  • Die Schale von Äpfeln zeigt zunächst orange, dann braune, runde Flecken, sie fühlen sich ledrig an
  • Himbeeren bekommen ausgebleichte, weisse Stellen, welche später braun werden

Was tun?

  • Vorbeugend mit schwarzem Netz oder leichtem Gartenvlies beschatten
  • Beeren morgens alle 2 – 3Tage ausgiebig bewässern, damit sie nicht in einen Trockenstress geraten
  • Äpfel mit Steinmehl bestäuben, das gibt einen feinen Film über die Früchte, welcher beim nächsten Regen abgewaschen wird
  •  Stachelbeeren im Herbst an einen schattigeren Ort umsetzen
  • Himbeeren nicht an einen bränntig-heissen Standort setzen, Standort ohne heisse Nachmittagssonne wählen
  • Beeren und Apfelbäume nachmittags kühlen: zwei bis dreimal einen Wassersprinkler laufen lassen und für 15 -20 Minuten beregnen

Wenn die grösste Hitze vorbei ist, ist auch die Gefahr von Sonnenbrand an den Früchten vorbei. Die Beeren sehen zwar unansehnlich aus, sind jedoch immer noch essbar – ganz im Gegensatz zu den Äpfeln, welche aufgrund der eingesunkenen Flecken schnell faulen.

Autor/in: Silvia Meister